Victoria Azarenka holt sich bei "King Leo" Kraft für Melbourne

Ihre Saison startete die Weißrussin mit einer Niederlage. Bis zu ihrem Lieblingsturnier, den Australian Open (14. bis 27. Januar), will "Vika" weiter an ihrer Form arbeiten.  

von Ulrike Weinrich
zuletzt bearbeitet: 08.01.2019, 17:12 Uhr

Die Saison begann für Victoria Azarenka mit einer Niederlage
© getty pictures
Die Saison begann für Victoria Azarenka mit einer Niederlage

Die Auftaktniederlage gegen Venus Williams beim Turnier in Auckland (3:6, 6:1, 3:6)  hatte Azarenka schon ein bisschen aufgewühlt. Doch sie sorgte keinesfalls dafür, dass die 29-Jährige die Flucht nach vorne antrat - will heißen, dass sie Neuseeland Hals über Kopf verließ.

Zusammen mit ihrem zweijährigen Sohn, den Azarenka manchmal "King Leo" nennt, besuchte sie den 16,35 Hektar großen Auckland Zoo.   

Der Junior hatte sichtlich Spaß am Ausflug zu all den Nashörnern, Äffchen und Löwen.

Bald kann sie Leo auch Melbourne zeigen. Bei den Australian Open wird die Turniersiegerin von 2012 und 2013 erstmals seit drei Jahren wieder antreten. 

In dieser Woche hat Azarenka für kein WTA-Tournament gemeldet, sondern will sich mit Coach Wim Fissette vor Ort auf den "Happy Slam" vorbereiten, bei dem sie eine starke Bilanz von 39:9-Matcherfolgen vorweisen kann. 

2018 verlief indes nicht so recht nach dem Geschmack von Azarenka, die als Nummer 51 des WTA-Rankings ins neue Tennisjahr startete. Wegen des Sorgerechtsstreits um Leo war sie erst im März in die vergangenen Saison eingestiegen. 

Zwar erreichte sie gleich bei ihrem zweiten Turnier in Miami das Halbfinale, doch durchschlagende Erfolge blieben in der Folge aus - vor allen Dingen bei den Grand-Slam-Events.

Hoffnungsträger ist nun Fissette. Der Ex-Coach von Angelique Kerber hatte Azarenka bereits 2015/2016 betreut.

Hot Meistgelesen

23.05.2020

Roger Federer verrät: "Sehe keinen Grund zu trainieren"

24.05.2020

Günter Bresnik über Kritik an Thiem: „Zu blöder Aussage hinreißen lassen“

22.05.2020

Wie der Mondballspieler über dich denkt

25.05.2020

Start der Generali Austrian Pro Series - „Wir spielen echtes Tennis“

25.05.2020

Generali Austrian Pro Series - Regen! Start mit Thiem, Melzer und Co. erst am Dienstag

von Ulrike Weinrich

Dienstag
08.01.2019, 18:45 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.01.2019, 17:12 Uhr