Vienna Padel Open: Historischer Heimsieg am Pfingstmontag

Am zweiten Tag der Pre-Qualifikation bei den Vienna Padel Open in der STEFFL Arena (5. bis 12. Juni) wurde Geschichte geschrieben: Erstmals holte ein österreichisches Damen-Duo einen Sieg auf der World Padel Tour.

von PM
zuletzt bearbeitet: 07.06.2022, 08:03 Uhr

Rebeca Fernandez Niederacher und Dawn Foxhall am Montag in der STEFFL Arena
© Viennea Padel Open/Bildagentur Zolles
Rebeca Fernandez Niederacher und Dawn Foxhall am Montag in der STEFFL Arena

Rebeca Fernandez Niederacher und Dawn Foxhall, dank einer Wildcard in der Pre-Qualifikation am Start, nutzten am Pfingstmontag die Gunst der Stunde und setzten sich mit 6:2, 6:1 gegen die Russinnen Daria Ovsiannikova/Angelina Neizvestnaya durch.

Rebeca Fernandez Niederacher stammt aus Spanien und lebt inzwischen in Österreich. Sie ist Vollblut-Sportlerin, spielt Rugby im Verein und Beachvolleyball. Die Leidenschaft zum Padel hat sie schnell gepackt. „Als ich das erste Mal zum Schläger gegriffen habe, war mir sofort klar, dass das meine neue Sportart wird. Jetzt hier bei einem World Padel Tour Turnier auf dem Center Court zu stehen, ist einfach atemberaubend.“

Überraschender Erfolg

Ihre Partnerin Dawn Foxhall kommt aus Großbritannien, ist in Sambia aufgewachsen und lebt jetzt bei Graz. In ihrer Jugend spielte sie Tennis, danach auch Squash und Racketlon. „Man kann von allen Sportarten etwas mitnehmen. Der Background hilft auf jeden Fall, deshalb habe ich mir beim Padel mit dem Einstieg leicht getan.“

Für beide kam der Erstrunden-Sieg überraschend: „Wir sind ohne Erwartungen hineingegangen. Dann ist es von Beginn an super gelaufen. Danke an alle, dass wir hier spielen durften. Wir sind sehr stolz, dass wir diese Chance erhalten haben und nutzen konnten.“ Ihren historischen Erfolg kommentierten sie mit einem breiten Grinsen: „Das ist unglaublich! Wir trainieren in unserer Freizeit so gut es geht, aber andere, internationale Spielerinnen arbeiten sicher professioneller. Dieser Sieg soll auch eine Motivation für andere Spielerinnen in Österreich sein.“

Endstation in Runde zwei

In der Abend-Session durften Rebeca Fernandez Niederacher/Dawn Foxhall noch einmal auf dem Center Court antreten. In der zweiten Runde der Pre-Quali bekamen sie es mit den beiden Top-100-Spielerinnen Lucia Perez Parra/Giorgia Marchetti (ESP/ITA) zu tun. Am Ende mussten sich die Lokalmatadorinnen 4:6, 0:6 geschlagen geben.

Bis zum Stand von 4:4 im ersten Satz konnten Rebeca Fernandez Niederacher/Dawn Foxhall das Match offen gestalten, hielten mit den favorisierten Kontrahentinnen mit. Danach riss der Faden. „Sie haben auf der World Padel Tour mehr Erfahrung, ein paar kleine Fehler von uns haben den Unterschied ausgemacht“, so die Österreicherinnen. „Dennoch war es eine großartige Erfahrung, wir können viel lernen und mitnehmen. Hoffentlich können wir uns nächstes Jahr noch einmal hier beweisen.“

Die restlichen beiden rot-weiß-roten Duos mussten bereits in der ersten Runde der Pre-Quali die Segel streichen: Elisabeth Seehofer und Christine Seehofer Krenn unterlagen Ana Varo Ramos/Catarina Castro Vilela (ESP/POR) 0:6, 0:6, Barbara Prenner und Anna Schmid verpassten gegen die Margarida Fernandes / Patrícia Ribeiro (POR/POR) ebenfalls einen Game-Gewinn.

Mittwoch wird Österreicher-Tag

Bereits am Sonntag schieden die zwei österreichischen Herren-Duos in der ersten Runde der Pre-Quali aus: Niklas Schmutz und Thomas Grubmiller mussten sich Pablo Andrés Rojas Tapia/Pedro Díaz Torregrosa (CHL/ESP) 2:6, 1:6 geschlagen geben, Gernot Prammer und Christian Salek unterlagen Adrian Martinez/Pablo Diaz Del Guante Valentin Fernández (ESP/MEX) 0:6, 0:6.

Damit befindet sich noch ein österreichisches Duo im Turnier: Christoph Krenn und David Alten stehen dank einer Wildcard im Hauptbewerb und bekommen es am Mittwoch (letztes Match des Tages auf dem Center Court, gegen 18:30 Uhr) mit Juan Martin Diaz/ Alejandro Arroyo (ARG/ESP) zu tun. Tickets für Mittwoch und alle weiteren Tage sind bei www.wienticket.at erhältlich. Beim Kauf von drei Tickets für Mittwoch gibt das vierte kostenlos dazu, wer im Österreich-Trikot zur STEFFL Arena kommt, darf gratis hinein.

Hot Meistgelesen

25.11.2022

Rafael Nadal: "Dann bist du entweder super arrogant oder ein Träumer"

26.11.2022

Davis Cup: Finale! Kanada besiegt Italien mit Berrettini!

26.11.2022

ATP: Dominic Thiem für „Comeback Player des Jahres“ nominiert

25.11.2022

Kampf wird nicht belohnt: Davis-Cup-Team verpasst Halbfinale knapp

26.11.2022

Die Top-20-Bilanz: Djokovic überragend, Sinner desaströs

von PM

Dienstag
07.06.2022, 10:50 Uhr
zuletzt bearbeitet: 07.06.2022, 08:03 Uhr