Wegen Coronavirus: Wilhelmshöhe Open, Sparkasse Open und weitere deutsche Turniere abgesagt

Weiterhin bestimmt die anhaltende Coronavirus-Pandemie unseren Alltag und somit auch das Geschäft im internationalen Tenniszirkus. Nach der Absage des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon sowie der gesamten Rasensaison auf der ATP- und WTA-Tour, macht die Krise auch nicht vor dem Unterbau im Profitennis halt. Auch auf dieser Ebene wurden alle Turniere bis zum 12. Juli abgesagt, was traditionsreiche Events in Deutschland betrifft.

von Florian Heer
zuletzt bearbeitet: 04.04.2020, 12:03 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Die Wilhelmshöhe Open werden 2020 nicht stattfinden
Die Wilhelmshöhe Open werden 2020 nicht stattfinden

Von Florian Heer

Die „Stars von morgen“ werden in diesem Jahr nicht bei den Wilhelmshöhe Open in Kassel antreten. Das mit 25.000 US-Dollar Preisgeld plus Hospitality höchstdotierte deutsche Herrenturnier im Rahmen der ITF-World-Tennis-Tour und der Serie „DTB Internationals presented by Wilson“ sollte vom 13. bis 19. Juli traditionell auf der Anlage des KTC Bad Wilhelmshöhe 1896 ausgetragen werden. Aufgrund der aktuellen Lage wird nun erstmals seit 23 Jahren nichts daraus. Nimmt man die ehemalige Warsteiner Grand Prix-Serie dazu, welche bis 1997 an gleicher Stelle stattfand, ist es der erste Turnier-Ausfall seit 34 Jahren.

„Nach vielen intensiven Gesprächen in den letzten Wochen mit unseren Sponsoren, Partnern und Dienstleistern sowie mit dem Deutschen Tennis Bund haben wir uns entschieden, die Wilhelmshöhe Open 2020 abzusagen und auch nicht auf einen späteren Termin in diesem Jahr zu verschieben“, erklärte Turnierdirektor Dr. Eberhard Engelmann in einer Pressemitteilung bereits am Dienstag.

Frühe Entscheidung bringt Klarheit

Eine klare Ansage seitens des Veranstalters. Eigentlich sind die Wilhelmshöhe Open von der allgemeinen Turnierunterbrechung auf der ITF-World-Tennis-Tour (noch) nicht betroffen.

„Wir wollen mit der Entscheidung Planungsklarheit schaffen und nicht auf eventuelle spätere behördliche oder Verbandsanweisungen warten“, bekräftigt Engelmann seine Maßnahme. „Viele unserer Sponsoren und Partner haben zurzeit mit anderen, wichtigeren Dingen zu tun als mit unserem Turnier. Das und die unsichere weitere Entwicklung machen eine Planung der Wilhelmshöhe Open auf dem hohen Niveau der letzten Jahre einfach nicht möglich.“

Im kommenden Jahr feiert der KTC Bad Wilhelmshöhe 1896 sein 125-jähriges Bestehen. Die Sponsoren haben bereits signalisiert das Turnier wieder zu unterstützen. „Wir hoffen alle, dass sich die Lage bald entspannt und dann nicht nur wieder gemeinsam Sport betrieben werden kann, sondern dass dann auch die vielen nordhessischen Tennisfans die Unterstützer und Förderer unseres Turniers und anderer Vereine oder Veranstaltungen entsprechend bei ihren Einkäufen oder den angebotenen Dienstleistungen berücksichtigen. Denn nur dann ist Sport auf hohem Level in der Region zu halten“, so Engelmann.

Sparkassen Open abgesagt

Neben fünf deutschen Herrenturnieren auf der ITF-World-Tennis-Tour in Meerbusch, Troisdorf, Kamen, Saarlouis und Marburg sowie drei Damenturnieren in Wiesbaden, Stuttgart-Vahingen und Versmold fällt mit den Sparkassen Open in Braunschweig auch ein namhaftes Event der ATP-Challenger-Tour der verordneten Zwangspause der Verbände zum Opfer.

Das für den vom 2. bis 11. Juli beim Braunschweiger THC geplante Sandplatzturnier, insgesamt fünfmal von den Spielern ausgezeichnet als „Weltbestes ATP-Challenger“, wird zu diesem Zeitpunkt nicht stattfinden. „Nach der Absage des Turniers in Wimbledon war uns klar, dass eine Austragung im gleichen Zeitraum illusorisch und auch unverantwortlich ist“, erklärt Veranstalter Harald Tenzer.

Möglichkeit eines Hallenturniers?

„Wir tragen diese Entscheidung selbstverständlich mit. Die Gesundheit der Spieler, der Zuschauer und der Mitarbeiter geht in jedem Fall vor“, verdeutlichen Tenzer und Turnierdirektor Volker Jäcke.

„Wir werden in enger Abstimmung mit unseren Sponsoren Gespräche führen, wie es mit unserem Turnier weitergeht“, sagt Tenzer, der noch in diesem Jahr gerne ein Tennisevent auf die Beine stellen möchte. „Es gibt mit der ATP bereits Gespräche, das Turnier als Hallenturnier in Braunschweig Anfang Dezember umzusetzen. Weitere Informationen dazu folgen in den kommenden Wochen.“

Hot Meistgelesen

08.05.2021

ATP Masters Rom: Dominic Thiem mit guter Auslosung, Alexander Zverev blüht Viertelfinal-Rematch gegen Rafael Nadal

08.05.2021

ATP Masters Madrid: Alexander Zverev schlägt Dominic Thiem und steht im Finale

07.05.2021

ATP-Masters Madrid: Zverev gewinnt gegen Nadal - im Halbfinale gegen Thiem

08.05.2021

ATP Masters Madrid: Rafael Nadal - Ein Rückschritt in zweierlei Hinsicht

07.05.2021

ATP-Masters Madrid: Halbfinale! Dominic Thiem schlägt Aufschlagmaschine John Isner

von Florian Heer

Samstag
04.04.2020, 17:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 04.04.2020, 12:03 Uhr