WTA Charleston: Barty, Stephens und Gauff im Viertelfinale

Die topgesetzte Ashleigh Barty musste alles aufbieten, um gegen Shelby Rogers zu bestehen und beim 500er-Turnier in Charleston in die Runde der letzten Acht einzuziehen. Dorthin haben es auch Sloane Stephens und Coco Gauff geschafft.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 09.04.2021, 09:21 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Ashleigh Barty
© Getty Images
Ashleigh Barty

Barty brauchte 2 Stunden und 23 Minuten, um die US-Amerikanerin Rogers mit 7:6 (3), 4:6, 6:4 in die Schanken zu weisen.

"Shelby trifft die Bälle supergut, gegen sie muss man immer hart arbeiten, für jeden Punkt, jedes Match. Das war heute nicht anders", lobte die Weltranglisten-Erste im Anschluss. Es war bereits das dritte Match der beiden in diesem Jahr, Barty hat alle gewonnen. "Manchmal läuft das so, da spielt man gegen dieselbe Spielerin immer und immer wieder. Und zu anderen Zeiten trifft man sich über Jahre hinweg nicht.

Barty trifft nun auf Paula Badosa.

Stephens wieder mit Erfolgserlebnis

Auch Coco Gauff und Sloane Stephens sind weiter. Gauff schlug Lauren Davis mit 6:2, 7:6 (2) und zog damit in ihr erstes Viertelfinale auf Sand überhaupt ein, sie trifft nun auf Ons Jabeur.

Stephens gewann gegen Ajla Tomljanovic mit 6:3, 6:4. Für sie ist es nach langer Durststrecke mal wieder ein Erfolg: Das letzte Viertelfinale hatte Stephens bei den French Open 2019 erreicht. Bis zum Turnier von Charleston war sie in 2021 noch sieglos. Aktuell steht die US-Open-Siegerin aus 2017 nur noch auf Platz 57 der Welt.

Zum Einzel-Draw in Charleston

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Barty Ashleigh
Cori Gauff

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Günter Bresnik: "Jürgen Melzer der Erste, der zeitlich sehr viel investiert"

von Florian Goosmann

Freitag
09.04.2021, 09:23 Uhr
zuletzt bearbeitet: 09.04.2021, 09:21 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Barty Ashleigh
Cori Gauff