WTA Cincinnati: Wildcards für Osaka, Stephens - war das wirklich notwendig?

Zwei Tage nach dem Nennschluss für das WTA-Turnier in Cincinnati haben sich Naomi Osaka und Sloane Stephens nun doch entschlossen, mittels einer Wildcard teilzunehmen. Von allzu großer Solidarität zeugt dies nicht.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 31.07.2020, 11:25 Uhr

Naomi Osaka hätte für Cincinnati keine Wildcard benötigt
© Getty Images
Naomi Osaka hätte für Cincinnati keine Wildcard benötigt

Das Problem ist bekannt auf der Tennistour: Das Preisgeld für die Teilnahme an einem der vier Grand-Slam-Turniere ist dermaßen üppig, dass auch leicht verletzte Spieler antreten, um die ausgelobten Prämien zu kassieren. Die Veranstalter in Melbourne, Paris, London und New York City haben dem entgegenzuwirken versucht, indem sie das Preisgeld für Runde eins hälftig zwischen einem absagenden, bereits qualifizierten Spieler und dem nachrückenden Lucky Loser aufteilen. Ein Akt der Solidarität.

Ebenfalls solidarisch wäre es, eine Nicht-Nennung für ein Event, für das eine Spielerin aufgrund ihrer Weltranglisten-Platzierung spielberechtigt gewesen wäre, nicht dadurch konterkariert, indem eben diese Spielerin zwei Tage später eine Wildcard annimmt. Und somit einer Kollegin die Chance auf die Ausübung ihres Berufs verwehrt.

Auch Kim Clijsters und Venus Williams bekommen Wildcard

So geschehen in Cincinnati: Naomi Osaka als die Nummer zehn und Sloane Stephens (37) hätten ihren Platz im Raster des Turniers sicher gehabt, waren am Mittwoch aber offenbar nicht in der Lage, ihren Start zuzusagen. Fanden einen Tag später aber offenbar doch die Zeit und Muße, um für eine Wildcard anzusuchen. Die ihnen auch gewährt wurde. 

Damit bekommt das Tableau in Absenz der beiden Führenden der WTA-Charts zwar zwei Grand-Slam-Champions dazu - die Wildcards hätte die USTA aber auch an jüngere Spielerinnen vergeben können. Andererseits: Diese Beschreibung passt ausschließlich auf Caty McNally. Die Gratis-Plätze vier und fünf im Tableau gingen nämlich an Kim Clijsters und Venus Williams, die gemeinsam zehn Majors mitbringen.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Osaka Naomi

Hot Meistgelesen

09.08.2020

Dominic Thiem über US Open 2020: "Weit kommen wäre weniger wert"

10.08.2020

Grigor Dimitrov: "Kann diese Verantwortung nicht den Rest meines Lebens mit mir tragen"

09.08.2020

"Übernehme freiwillig Verantwortung für Krankheit oder Tod" - US-Open-Klausel sorgt für Aufsehen

08.08.2020

Über 160 kmh: Grigor Dimitrov und Daniil Medvedev beim Rasen erwischt

08.08.2020

Carlos Alcaraz: "Möchte mich nicht mit Rafael Nadal vergleichen"

von tennisnet.com

Freitag
31.07.2020, 13:10 Uhr
zuletzt bearbeitet: 31.07.2020, 11:25 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Osaka Naomi