Auf den Super-Wednesday folgt der Super-Thursday

Die Favoritinnen kommen in Oberösterreich am Mittwoch durchwegs weiter und laufen am Donnerstag fast alle wieder ein.

von Presseaussendung / MaWa
zuletzt bearbeitet: 13.10.2016, 00:00 Uhr

Garbine Muguruza

Im Vorjahr hatten sich die großen Stars bei den Generali Ladies Linz frühzeitig verabschiedet. Dieses Jahr hingegen bleiben sie der WTA-International-Hartplatz-Hallenveranstaltung in der TipsArena zumindest bislang erhalten. Denn die Favoritinnen sind in der oberösterreichischen Landeshauptstadt am Mittwoch durchwegs weitergekommen und dabei auch ohne Satzverlust geblieben.

Keys, Cibulkova, Muguruza, Suarez Navarro siegen

Zunächst setzte sich auf dem Centre Court Wildcard-Inhaberin Madison Keys (USA/3) gegen die Finalistin 2014, Camila Giorgi (Italien), nach einem 2:4- und 30:40-Rückstand im zweiten Satz mit 6:3, 6:4 durch. Im Anschluss gewann Dominika Cibulkova(Slowakei/2) den großen Erstrunden-Schlager gegen Belinda Bencic (Schweiz), die vor Verletzungsproblemen dieses Jahr ebenfalls schon unter den Top Ten gestanden war, erstaunlich klar mit 6:1, 6:2. Garbine Muguruza hatte darauf mit ihrer türkischen Herausfordererin Cagla Büyükakcay doch einige Mühe, ehe sich die Nummer eins des Turniers aus Spanien mit 6:4, 6:4 behaupten konnte.

Das siegreiche Trio steht somit im Achtelfinale. Bereits eine Runde weiter ist die viertgesetzte Carla Suarez Navarro, die Spanierin mit der so ästhetischen, einhändigen Rückhand stoppte in der Night Session ihre Landsfrau, Qualifikantin Sara Sorribes Tormo, mit 6:4, 6:1 und ist also schon im Viertelfinale angelangt. Dort trifft sie am Freitag auf Denisa Allertova (Tschechien), die danach Eugenie-Bouchard-Bezwingerin Anett Kontaveit (Estland) mit 6:3, 6:4 eliminierte. Als dritte Dame ist die französische Qualifikantin Océane Dodin mit einem 6:2, 6:4 gegen die Rumänin Sorana Cirstea unter den letzten Acht angelangt.

Nummern 3, 2 und 1 nacheinander ums Viertelfinale

Dem Super-Wednesday folgt in Linz nun auch ein Super-Thursday: Ab der zweiten Partie um nicht vor 16:00 Uhr spielen unmittelbar nacheinander die Nummern drei, zwei und eins in der Setzliste, erst kämpft Keys gegen die Japanerin Misaki Doi ums Viertelfinale, dann Cibulkova in der Night Session (nicht vor 18:30 Uhr) gegen die Deutsche Annika Beck und zum Schluss Muguruza gegen die unorthodoxe, mit Vorhand-Slices agierende Rumänin Monica Niculescu. Alle drei Stars sowie auch Suarez Navarro dürfen sich immer noch Hoffnungen auf ein Ticket für die WTA Finals in Singapur machen, diesem ist dieses Quartett mit den bisherigen Siegen erst mal nähergekommen. Während auf dem Centre Court Julia Görges(Deutschland) gegen Viktorija Golubic (Schweiz) schon um 14:00 Uhr startet, eröffnet Titelverteidigerin Anastasia Pavlyuchenkova (Russland/5) den Spielbetrieb auf Court 1 um 15:00 Uhr, und zwar gegen die variantenreiche Belgierin Kirsten Flipkens.

Meistgelesen

06.12.2019

ATP: Nadal reagiert scharf auf Kritik an seiner Tennisakademie

07.12.2019

Dominic Thiem und Rafael Nadal zurück im Training

09.12.2019

Dominic Thiem in Buenos Aires gegen Lokalmatador und Top-Ten-Mann

06.12.2019

Caroline Wozniacki tritt nach den Australian Open zurück!

06.12.2019

Zverev, Thiem und Dimitrov mögen es im Urlaub heiß (und kalt)

von Presseaussendung / MaWa

Donnerstag
13.10.2016, 00:00 Uhr