WTA: Maria Sharapova gibt Rücktritt bekannt

Maria Sharapova wird ihre professionelle Tennis-Karriere beenden. Das gab die fünfmalige Major-Siegerin in einem Artikel in der US-amerikanischen VOGUE bekannt.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 26.02.2020, 15:00 Uhr

Maria Sharapova wendet sich nun neuen Aufgaben zu
© Getty Images
Maria Sharapova wendet sich nun neuen Aufgaben zu

Tennis habe ihr die Welt gezeigt - und auch, wozu sie fähig sei. So schließt Maria Sharapova ihren Artikel in der US-amerikanischen VOGUE, in dem sie das Ende ihrer illustren Karriere bekannt gab. Zu Beginn des Jahres hatte es die Russin noch einmal versucht, war aber in Brisbane an Jennifer Brady und wenige Tage später bei den Australian Open an Donna Vekic gescheitert.

Nun aber sei der Schlusspunkt einer Laufbahn erreicht, in der Sharapova 36 Einzel-Titel auf der WTA-Tour gewinnen konnte. Den ersten 2003 in Quebec City, den wohl wichtigsten schon ein Jahr später in Wimbledon, als sie im Endspiel Serena Williams überraschen konnte. Was ihr im Laufe ihrer Rest-Karriere nicht mehr oft gelang. Dennoch sollten noch vier weitere Grand-Slam-Siege folgen: 2006 bei den US Open, 2008 bei den Australian Open und 2012 und 2014 jeweils in Roland Garros. Ihre letzte Siegertrophäe durfte die 32-Jährige 2017 in Tianjin hochhalten.

Sharapova lernt bei den US Open

Die Bedeutung ihres Erfolges in Wimbledon hätte sie als naive 17-Jährige gar nicht verstanden, so Sharapova. Und das sei gut so gewesen. In Flushing Meadows hätte sie gelernt, sich nicht vom eigentlichen Ziel ablenken zu lassen. In Australien sei sie „in der Zone“ gewesen, ein Gefühl, das sie nicht erklären könne. Und die French Open hätten wirklich jede ihrer Schwächen entblößt.

Noch wisse sie nicht, welches Kapitel sie nun aufschlagen werde, schreibt Sharapova, die während der Zeit ihrer Dopingsperre vielfältigen Tätigkeiten nachging, etwa Kurse an der Harvard University belegt hatte. Eines wisse sie aber: Sie wird weiterhin pushen, sie wird weiterhin aufsteigen. Und wachsen.  

Hot Meistgelesen

25.02.2021

Mit Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer & Co: Dominic Thiem in den Preisgeld-Top-10

26.02.2021

Caroline Wozniacki ist schwanger!

27.02.2021

Alexander Zverev nimmt Wildcard für Rotterdam an und trifft auf einen Trickser

27.02.2021

Craig Tiley räumt mit Berichten über Djokovic-Brief auf: "Unfaire Kritik"

27.02.2021

David Nalbandian nimmt Herausforderer der "Big three" in die Pflicht

von tennisnet.com

Mittwoch
26.02.2020, 14:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 26.02.2020, 15:00 Uhr