WTA Ostrava: Viktoria Azarenka gelingt ein verrückter Netzroller

Viktoria Azarenka hat beim WTA-Turnier im tschechischen Ostrava für einen äußerst kuriosen Punktgewinn gesorgt. Im letzten Game bei ihrem 2-6, 6-2, 6-1-Erfolg gegen Barbora Krejcikova tanzte der Ball nach einem Rückhand-Slice gleich mehrere Sekunden auf der Netzkante.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 21.10.2020, 20:20 Uhr

Schließlich fiel der Ball doch noch auf der Seite der Gegnerin zu Boden. Azarenka, die nach ihrem Schlag in die Knie ging, versenkte ihr Gesicht in einer Hand und entschuldigte sich aufrichtig bei Krejcikova für den Ballwechsel.

Die ehemalige Weltranglistenerste schüttelte einen schwachen Start gut ab, drehte die Partie und zog nach zwei Stunden und 13 Minuten ins Viertelfinale ein. Die Nummer 14 der Welt gewann zwölf ihrer letzten 13 Matches auf Hartplatz.

"Mein Kampfgeist hat mich in das Match gebracht. Ich begann langsam, zu meinem Spiel zu finden", sagte Azarenka nach dem Match. Die Belarussin schlug 39 Winner bei 18 unerzwungenen Matches. Krejcikova bilanzierte sogar mit 44 Winnern, ihr unterliefen aber auch 34 unerzwungene Fehler. Azarenka trifft im Viertelfinale auf Karolina Muchova oder die Nummer sieben der Setzliste, Elise Mertens.

Maria Sakkari sorgte für die Überraschung des Tages, indem sie Elina Svitolina mit 6:3, 6:3 vom Platz fegte. Jelena Ostapenko schlug Petra Martic deutlich 6:3, 6:1.

Zum Draw des WTA-Turniers in Ostrava

Hot Meistgelesen

28.11.2020

ATP-Geldrangliste: Dominic Thiem kurz vor Einzug in die Top 10

27.11.2020

ATP: Jannik Sinner lobt Rafael Nadal, kritisiert Alexander Zverev

27.11.2020

Daniil Medvedev: Wer kann den "Wahnsinn" stoppen?

25.11.2020

Tsitsipas ja, Zverev nein - Liebe ATP, erklärt uns das bitte!

29.11.2020

Dominic Thiem und Novak Djokovic machen Urlaub in der Heimat

von tennisnet.com

Mittwoch
21.10.2020, 21:10 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.10.2020, 20:20 Uhr