WTA-Rankings: Naomi Osaka neue Nummer eins der Welt

Die Japanerin Naomi Osaka ist die neue Nummer eins der Welt. Zudem stößt Toronto-Siegerin Bianca Andreescu erstmals in die Top 15 vor.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 12.08.2019, 11:36 Uhr

Naomi Osaka
© Getty Images
Naomi Osaka

Osaka gelang die Rückkehr an die Spitze der WTA-Rankings in erster Linie dank des frühen Ausscheidens von Ashleigh Barty beim WTA-Premier-5-Turnier in Toronto. Nach der Zweitrundenniederlage der Australierin reichte Osaka der Einzug ins Viertelfinale, um nach zwei Monaten Auszeit die Weltranglistenführung zurückzuerobern.

Ansonsten gab es in den Top 10 kaum Verschiebungen. Einzig Serena Williams, die im Toronto-Finale unter Tränen aufgeben musste, verbesserte sich um zwei Plätze auf Rang acht. Sloane Stephens hingegen stürzte um zwei Positionen ab und findet sich auf Platz zehn wieder.

Andreescu gelingt großer Sprung

Der größte Sprung in den WTA-Charts gelang wenig überraschend Toronto-Siegerin Bianca Andreescu. Die 19-Jährige verbesserte sich um 13 Positionen und rangiert nun auf Platz 14 - somit steht die Kanadierin erstmals in den Top 20 der Weltrangliste. Direkt vor ihr im Ranking liegt Angelique Kerber.

Auch im "Race to Shenzhen" machte Andreescu einige Plätze wett und liegt nun auf dem so wichtigen achten Rang, der als letzter für die Teilnahme am Jahresabschlussfinale garantiert. Direkt hinter ihr lauert Serena Williams. Auf den ersten sieben Positionen gab es keine Veränderungen - nach wie vor führt Ashleigh Barty diese Liste an.

Die Rankings der Damen im Überblick

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Osaka Naomi
Williams Serena

von Nikolaus Fink

Montag
12.08.2019, 11:57 Uhr
zuletzt bearbeitet: 12.08.2019, 11:36 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Osaka Naomi
Williams Serena