WTA: Reset bei Stephens

Nach einer schwachen Saison und einer langen Pause will Sloane Stephens 2020 wieder auf Erfolgskurs kommen.

von Robert M. Frank
zuletzt bearbeitet: 02.12.2019, 20:21 Uhr

Sloane Stephens
© Getty Images
Sloane Stephens

Vor zwei Jahren hatte Sloane Stephens (WTA 25) noch für sportliche Schlagzeilen gesorgt. 2017 hatte die US-Amerikanerin die US Open gewonnen. Nachdem 2018 ein weiterer Titel in Miami gefolgt war und sie das French-Open-Finale erreicht hatte, konnte die 26-jährige aus Florida dann 2019 allerdings nur wenig überzeugen. Die einstige Nummer drei der Weltrangliste rutschte im laufenden Jahr bis auf den 25. Rang ab./

Vor diesem Hintergrund hofft das einst hoch gelobte US-Tennistalent auf einen Neustart im Jahr 2020. Ihre Katastrophen-Saison möchte sie hinter sich lassen. "Ich freue mich darauf, eine neue Saison zu beginnen, denn Mitte 2019 war ich bereit, sie zu beenden", sagte Stephens gegenüber Reuters. "Ich bin bereit für einen Neuanfang. Ich habe buchstäblich nichts zu verlieren und viel vor mir."

Nicht wieder ausgebrannt sein

Die Amerikanerin hatte 2019 zwar das Viertelfinale bei den French Open und das Halbfinale von Madrid erreicht. Die sechsmalige WTA-Turniersiegerin konnte aber bei ihren weiteren Turnierteilnahmen nicht so erfolgreich spielen. Sie gewann nur vier Matches bei ihren letzten sieben Starts des Jahres. Bereits Anfang Oktober nach dem WTA-Premier-Mandatory-Turnier in Peking hatte Stephens die Saison vorzeitig beendet. "Es geht darum, gesund und glücklich zu bleiben - mein Tennis zu genießen und nicht zu sehr ausgebrannt zu werden. Vor allem zu Beginn des Jahres, in dem Wissen, dass es eine sehr lange Saison wird", sagte Stephens.

Die US-Amerikanerin hatte mehrmals die Trainer gewechselt. Mit Kamau Murray in die Saison gestartet und dann mit Sven Groeneveld auf die Saison auf Sand und Gras vorbereitet, kehrte Stephens im Anschluss zu Murray zurück. Vor sieben Monaten verlobte sich die 26-Jährige auch mit ihrem Freund Jozy Altidore. Zuletzt hatte Stephens außerhalb des Tennisplatzes für Schlagzeilen gesorgt. Stephens zeigte sich in den sozialen Netzwerken auf Hawaii freizügig mit Strandfotos und verlas in einem Video einen persönlichen Dankesbrief an ihre Mama. Stephens hatte zudem kürzlich mit ihrer Stiftung im National Training Center des amerikanischen Tennisverbands USTA ein Trainingslager für Junioren veranstaltet.

Meistgelesen

09.12.2019

Golden Match: Tennis-Anfänger tritt in Quali für ITF-Turnier an

09.12.2019

Dominic Thiem in Buenos Aires gegen Lokalmatador und Top-Ten-Mann

11.12.2019

„Als hätte er einen Schalter umgelegt“ - Christopher Eubanks reflektiert Training mit Roger Federer

11.12.2019

Entry-Lists veröffentlicht - Diese Spieler sind bei den Australian Open 2020 dabei

10.12.2019

Diego Schwartzman wünscht Dominic Thiem den ATP Sportmanship Award

von Robert M. Frank

Montag
02.12.2019, 19:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 02.12.2019, 20:21 Uhr