Agnieszka Radwanska – Mit nur einem Sandplatz-Freiluftmatch zu den French Open

Die Nummer zwei der Welt verzichtet trotz ihrer frühen Niederlage in Madrid auf einen Antritt in Rom.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 05.05.2016, 09:18 Uhr

Agnieszka Radwanska - WTA

So unterschiedlich können die Vorbereitungen auf ein Grand-Slam-Turnier sein. Während bei den Herren etwa Österreichs YoungsterDominic Thiemmit Monte Carlo, München, Madrid, Rom und Nizza gleich fünf Turniere der europäischen Sandplatz-Saison vor den French Open mitnimmt, wird bei den DamenAgnieszka Radwanskamit bloß einem einzigen Freiluftmatch auf der roten Asche in den Beinen nach Paris reisen.

Radwanska hatte zwar beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart immerhin das Halbfinale erreicht, das aber auf einem Hallen-Sandplatz und dadurch freilich unter komplett veränderten Bedingungen. Den einzigen Freiluft-Auftritt absolvierte die Polin diese Woche in Madrid, wo sieschon in der ersten Rundean der SlowakinDominika Cibulkovagescheitert war. Dennoch behalte die 27-Jährige ihre Entscheidung bei, in Rom wie im Vorjahr nicht zu spielen, wie die Weltranglisten-Zweite nach der Auftaktniederlage in Spaniens Hauptstadt bekräftigte. Ob dies eine gute Entscheidung sein mag? 2015 war Radwanska mit drei Sandplatz-Freiluftmatches in den Beinen in Roland Garros sogleich an der ersten Hürde gescheitert. Und 2016? In ein paar Wochen wissen wir mehr.

von tennisnet.com

Donnerstag
05.05.2016, 09:18 Uhr