Sania Mirza geht unter die Buchautoren

Die Nummer eins der WTA-Doppel-Weltrangliste veröffentlicht im Juli ihre Autobiographie „Ace Against Odds“.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 05.05.2016, 13:36 Uhr

MELBOURNE, AUSTRALIA - JANUARY 23: Sania Mirza of India and Ivan Dodig of Croatia during their first round mixed doubles match against Ajla Tomljanovic and Nick Kyrgios of Australia during day six of the 2016 Australian Open at Melbourne Park on Jan...

Wer ein Buch über sich schreiben kann, hat es zu etwas gebracht – diese Einschätzung galt einmal, ist heute aber nicht mehr uneingeschränkt richtig. Zumindest tummeln sich auf dem Büchermarkt einige zweifelhafte Berühmtheiten, deren Qualitäten wohl am besten mit „trashig“ beschrieben werden können.Sania Mirzagehöhrt zweifellos nicht zu dieser unrühmlichen Kategorie, sondern hat schon in jungen Jahren eine Menge geleistet und somit auch einiges zu erzählen. Die 29-jährige Inderin steht mit ihrer Schweizer DoppelpartnerinMartina Hingisseit Januar 2016 an der Spitze der Doppel-Weltrangliste – Mirza selbst setzte sich bereits im April 2015 an die „Pole-Position“.

Lebensgeschichte soll den indischen Nachwuchs anspornen

Das Erfolgsgespann „Santina“ triumphierte bei den letzten drei Grand-Slam-Turnieren in Serie – in Wimbledon, New York und Melbourne war keiner besser als Hingis und Mirza.Zudem stellte das Weltklasse-Duo eine Siegesserie von 41 Erfolgen und neun Turniersiegen in Folge auf. Der sagenhafte Lauf begann nach der Halbfinal-Niederlage im August 2015 in Cincinnati und endete erst im Februar mit dem Viertelfinal-Aus in Doha.In Mirzas Biographie „Ace Against Odds“ können alle Fans der Inderin ab Juli nachlesen, wie sie es bis an die Spitze der Weltrangliste geschafft hat. Gemeinsam mit Vater Imran und Chef-Autor Harper Collins schrieb die Frau aus Hyderabad ihre Lebensgeschichte auf, welche vor allem an den Tennisnachwuchs in ihrer Heimat gerichtet ist: „Ich hoffe, dass mein Buch ein guter Wegweiser für die nächste Generation indischer Tennisspieler ist. Wenn ich mit meiner Geschichte auch nur einen Youngster dazu verhelfen kann, in Zukunft ein Grand-Slam-Titel zu gewinnen, bin ich danbar“, sagte Mirza.

In ihrer Autobiographie werden nicht nur die Sonnentage in Mirzas Karriere beleuchtet, auch Anekdoten zu schwierigen Abschnitten und bitteren Momenten finden Erwähnung. Die ehemalige Nummer 27 im WTA-Ranking beendete ihre Einzel-Karriere 2012, um sich vollumfänglich aufs Doppel zu konzentrieren – mit Erfolg, wie sich zeigt. Wer sich für Sania Mirzas Aufstieg interessiert, wird im Buch viele Menschen kennenlernen, die sie auf und neben dem Platz begleiteten und zu der Person machten, die sie heute ist. „Trash“-Gefahr ausgeschlossen!

von tennisnet.com

Donnerstag
05.05.2016, 13:36 Uhr