Tamira Paszek mit großem Schritt in Richtung Top 100

Österreichs Nummer eins zieht bei dem WTA-Turnier in der US-Hauptstadt dank ihres Auftaktsiegs ins Achtelfinale ein.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 19.07.2016, 20:41 Uhr

WTA - Tamira Paszek

Erste Qualifikationsrunde 2014 und zweite (und gleichzeitig letzte) Qualifikationsrunde 2015: Die Citi Open in Washington, D.C., habenTamira Paszekin der jüngeren Vergangenheit kein großes Glück gebracht. Doch bei ihrem nunmehr dritten Auftritt in der US-Hauptstadt ist dem diesmal anders, die Vorarlbergerin hat beim WTA-International-Hartplatzturnier am Dienstag am späten Abend nach MESZ das Achtelfinale erreicht. Die 25 Jahre alte Dornbirnerin (WTA 108) setzte sich gegen US-QualifikantinLauren Albanese(WTA 277) nach knapp 98 Minuten Spielzeit mit 6:3, 6:4 durch. Für den Schützling vonAndrei Pavelist dies ein wichtiger Schritt in Richtung der erhofften, baldigen Rückkehr unter die Top 100. Die zweimalige Wimbledon-Viertelfinalistin und Ex-Weltranglisten-26. hat durch den Erfolg am Anfang ihrer US-Tournee 30 WTA-Punkte sicher – 30 weitere brächte ihr ein weiterer. Ihre nächste Gegnerin istCamila Giorgi(WTA 77), gegen die sie den bislang einzigen Vergleich in Tokio 2012 damals mit 6:4, 6:3 gewonnen hatte. Die 24-jährige Italienerin nahm in der ersten Runde die fünftgelistete Ex-Wimbledon-FinalistinEugenie Bouchard(WTA 41) aus Kanada mit 7:5, 6:4 raus.

Wiedersehen nach fast 10 Jahren

Paszek hätte ursprünglich mit Albanese-LandsmänninVania King(WTA 120) – letzte Woche auf Sand in Bukarest erst im Halbfinale nach Satzführung gegenSimona Halepausgeschieden – den Platz teilen sollen, diese entschloss sich jedoch gegen einen Antritt. So kam es nach fast zehn Jahren zu einem Wiedersehen mit Albanese, die sie 2006 damals in der Vorschlussrunde des US-Open-Jugendwettbewerbs mit 6:2, 6:2 geschlagen hatte. Auch dieses Mal hatte sie die Angelegenheit über weite Strecken gut im Griff. Zwar musste sie gleich am Anfang, nach drei Spielbällen, ihren Aufschlag abgeben, schlug aber sofort zum 1:1 und zu null zum 4:2 zurück. Ein Satzball bei 5:2 blieb ungenützt, doch im Anschluss servierte Paszek aus. Im zweiten Satz bestätigte sie ein Break im ersten Game nach Abwehr einer Breakchance zum 2:0, verschaffte sich bei 4:1 und 5:2 zwei Mal eine Doppelbreak-Führung – und kassierte jeweils ein Rebreak. Beim zweiten Anlauf machte sie allerdings schließlich bei eigenem Service alles klar und darf hiermit mindestens einem weiteren Spiel im Rock Creek Park Tennis Center entgegenblicken. Den besten 100 übrigens erst mal nicht, denn dazu bräuchte es wohl noch zwei Siege.

Hier die Ergebnisse aus Washington, D.C.:Einzel,Doppel,Einzel-Qualifikation.

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Dienstag
19.07.2016, 20:41 Uhr