WTA-Weltrangliste: Ons Jabeur neue Nummer drei, Coco Gauff klopft an Top Ten

Ons Jabeur hat mit ihrem Titelgewinn beim WTA-500-Event von Berlin ein neues Karrierehoch erreicht - und ist die neue Nummer drei der Damentenniswelt. Coco Gauff hingegen klopft langsam, aber sicher an den Top Ten. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 20.06.2022, 10:10 Uhr

Ons Jabeur ist die neue Nummer drei der Damentenniswelt
Ons Jabeur ist die neue Nummer drei der Damentenniswelt

Ons Jabeur kann sich in der Saison 2022 bislang eigentlich nichts vorwerfen. Abgesehen vielleicht vom bitteren Erstrundenaus bei den French Open, zu denen die Tunesierin mit dem Selbstvertrauen einiger großartiger Turnierauftritte im Zuge der europäischen Sandplatzsaison angereist war. Abhaken konnte Jabeur diesen Rückschlag jedoch einigermaßen schnell: Beim WTA-500-Event von Berlin meldete sich die 27-Jährige direkt mit dem Titelgewinn zurück.

Die Belohnung: ein neues Karrierehoch in der WTA-Weltrangliste, wo Jabeur ab sofort auf Rang drei zu finden ist. Damit liegen nur noch Iga Swiatek (mit Respektabstand) und Anett Kontaveit (hauchzart) vor der Nordafrikanerin. Paula Badosa und Maria Sakkari komplettieren die aktuellen Top 5. Während es innerhalb der Top 10 keine nennenswerten Änderungen zu vermelden gibt, lauern dahinter bereits einige Youngsters.

Raducanu und Gauff klopfen an Top 10

Emma Raducanu etwa, die derzeit unverändert auf Platz 11 der WTA-Charts zu finden ist. Und insbesondere Coco Gauff, die mit Platz 12 ein neues Karrierehoch erreicht. Dahinter ist Angelique Kerber als aktuelle Nummer 18 der WTA-Weltrangliste weiterhin die beste Deutsche im Klassement. Erstmals innerhalb der Top 30 liegt indes die frischgebackene Birmingham-Siegerin Beatriz Haddad Maia. Ein neues Karrierehoch für die Brasilianerin. 

Der größte Sprung innerhalb der besten 50 gelang indes Shuai Zhang, die 13 Plätze gutmachen konnte und aktuell auf Rang 41 liegt. Und damit exakt einen Platz vor Naomi Osaka. Andrea Petkovic ist als Weltranglisten-56. weiterhin die deutsche Nummer zwei, Jule Niemeier ist derzeit auf Rang 97 zu finden und damit die dritte Deutsche innerhalb der besten 100 der WTA-Charts. Tamara Korpatsch und Tatjana Maria auf den Plätzen 105 und 106 klopfen jedoch mächtig am Sprung in die Top 100.

Nummer eins Österreichs ist weiterhin Julia Grabher, die Vorarlbergerin liegt auf Platz 141 der WTA-Weltrangliste. Sinja Kraus ist nach ihrem Titelgewinn in Pörtschach die neue Nummer 283 und damit die zweitbestplatzierte Spielerin des Landes. Barbara Haas liegt auf Rang 311. 

Hier die aktuelle WTA-Weltrangliste!

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

21.06.2022

Bresnik zu Medvedev-Eklat: „Irgendwann ist der Autoritätsverlust zu hoch“

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

23.06.2022

ATP Mallorca: Aus für topgesetzten Daniil Medvedev

von Michael Rothschädl

Montag
20.06.2022, 12:45 Uhr
zuletzt bearbeitet: 20.06.2022, 10:10 Uhr