ATP Cup: Deutschland trifft auf Serbien und Kanada, Österreich gegen Italien und Frankreich

Die deutsche Mannschaft rund um Spitzenspieler Alexander Zverev bekommt es beim ATP Cup 2021 in der Gruppenphase mit Serbien und Kanada zu tun. Das von Dominic Thiem angeführte Österreich spielt gegen Italien und Frankreich.

von Nikolaus Fink
zuletzt bearbeitet: 22.01.2021, 03:31 Uhr

Dominic Thiem trifft in der Gruppenphase auf Matteo Berrettini und Gael Monfils
© Getty Images
Um diese Trophäe wird es auch 2021 gehen

Von Glück war das deutsche Team bei der Auslosung des ATP Cup 2021 nicht wirklich verfolgt: Alexander Zverev und Co. treffen bei der zweiten Ausgabe des Mannschaftswettbewerbs in Gruppe A auf Titelverteidiger Serbien und Kanada. Insbesondere für Deutschlands Spitzenspieler haben es die ersten beiden Saisonmatches in sich: Zverev wird gegen Branchenprimus Novak Djokovic und Denis Shapovalov, dem er im Vorjahr beim ATP Cup klar unterlegen war, spielen.

Doch auch auf Deutschlands Nummer zwei Jan-Lennard Struff warten mit Dusan Lajovic und Milos Raonic große Herausforderungen. Komplettiert wird die von Mischa Zverev betreute Mannschaf von den zweifachen French-Open-Siegern Kevin Krawietz und Andreas Mies. Auf wen die beiden treffen werden, ist angesichts der Teamzusammenstellungen der beiden Gruppengegner schwierig zu prognostizieren. Filip Krajinovic und Nikola Cacic ergänzen das serbische Team, bei Kanada könnten neben Shapovalov und Raonic auch Peter Polansky und Steven Diez zum Einsatz kommen.

Thiem gegen Berrettini und Monfils

Österreich darf mit der Auslosung hingegen zufrieden sein. Die von US-Open-Sieger Dominic Thiem angeführte Mannschaft bekommt es in Gruppe C mit Italien und Frankreich zu tun. Österreichs Spitzenspieler trifft in seinen Einzeln auf Matteo Berrettini und Gael Monfils, Dennis Novak wird sich als Nummer zwei mit Fabio Fognini und Benoit Paire messen.

Im Doppel dürfte Teamkapitän Wolfgang Thiem wohl auf Philipp Oswald und Tristan-Samuel Weissborn setzen. Gegen Frankreich treffen die beiden aller Voraussicht nach auf die beiden Weltklassedoppelspieler Nicolas Mahut und Edouard Roger-Vasselin. Etwas unklarer ist die Ausgangslage bei den Italienern, die neben Berrettini und Fognini noch Simone Bolelli und Andrea Vavassori in ihren Reihen haben.

Favorit Spanien gegen Griechenland und Australien

In Gruppe B bekommt es Vorjahresfinalist Spanien mit Griechenland und Australien zu tun. Der Weltranglistenzweite Rafael Nadal wird zum Auftakt seiner Saison somit gegen Stefanos Tsitsipas und Alex de Minaur spielen.

Zu einigen interessanten Partien dürfte es auch in Gruppe D kommen. In dieser werden sich Russland, Argentinien und Japan um einen Platz im Halbfinale matchen.

Anders als noch im Vorjahr werden sich ausschließlich die Gruppenersten ein Ticket für die Vorschlussrunde sichern. Dort werden dann die Sieger der Gruppen A und D bzw. B und C aufeinandertreffen, ehe am 5. Februar das Finale steigt. Der Startschuss für das in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie in Melbourne stattfindende Event fällt am 1. Februar.

Die Gruppen in der Übersicht:

Gruppe A: Serbien, Deutschland, Kanada

Gruppe B: Spanien, Griechenland, Australien

Gruppe C: Österreich, Italien, Frankreich

Gruppe D: Russland, Argentinien, Japan

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Zverev Alexander
Nadal Rafael
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

02.03.2021

Daniil Medvedev kann in dieser Woche Geschichte schreiben

01.03.2021

ATP Miami: Roger Federer verzichtet auf Titelverteidigung

03.03.2021

Thiem und Bresnik legen Rechtsstreit bei

02.03.2021

Djokovic-Coach Goran Ivanisevic: "Für mich ist Novak der beste und kompletteste Spieler aller Zeiten"

27.02.2021

Alexander Zverev nimmt Wildcard für Rotterdam an und trifft auf einen Trickser

von Nikolaus Fink

Freitag
22.01.2021, 07:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 22.01.2021, 03:31 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Zverev Alexander
Nadal Rafael
Djokovic Novak