ATP Finals: 6. Matchball sitzt - Dominic Thiem nach Drama-Sieg über Djokovic im Endspiel!

Dominic Thiem hat wie bereits im Vorjahr das Endspiel der ATP Finals in London erreicht. Er schlug den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic in einem spielerisch durchwachsenen, aber spannenden Match mit 7:5, 6:7 (10) und 7:6 (5). Hier könnt ihr das Match im Ticker nachlesen!

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 21.11.2020, 18:53 Uhr

Dominic Thiem
© Getty Images
Dominic Thiem

Es waren zwei interessante Statistiken, die man vor Matchbeginn geboten bekam: Novak Djokovic führte im direkten Vergleich auf Hartplatz mit 4:1 gegen Dominic Thiem – dieser jedoch hatte in 4 der letzten 6 Partien die Nase vorn./

Im Halbfinale der ATP Finals 2020 musste Thiem anfangs mehr kämpfen, vor allem beim 2:3 mit einem 0:30 nach zwei leichten Fehlern umgehen, er befreite sich aber dank einer starken Rückhand und guten Aufschlägen. Djokovic stand dem jedoch in nichts nach, auch er musste beim folgenden 0:30 starke Aufschläge auspacken. Beim 5:5 schlug dann Thiem zu: Drei Mal kam Djokovic ans Netz, drei Mal ohne Erfolg – am Ende war Thiem mit Feingefühl im Sinne eines kurzen Slice zur Stelle, den Djokovic verlegte. Im Anschluss servierte er souverän aus. Fazit: Ein durchwachsener erster Satz mit einem offensiveren, temporeicheren Thiem, der bei 14 Winner und 14 Fehlern ohne Not landete, bei Djokovic lautete die Bilanz 5:6. Auffällig indes: Djokovic servierte beim zweiten Service fast durchweg ungewohnt langsam…

Djokovic mit Frust

Auch in Satz zwei kam Thiem beim 2:2 zum ersten Breakball, die er etwas unnötig via Vorhand-Schuss vergab – und sich mächtig ärgerte. Wie angefressen auch Djokovic über seine Leistung war, bekam man nach dem folgenden Punkt zu sehen: Einen zu langen Return Thiems schoss er auf die (zum Glück ja leeren) Ränge der o2-Arena. Seine erste Breakchance beim 3:4 konnte der Weltranglisten-Erste indes nicht nutzen. Brenzlig für Thiem wurde es beim 5:6 und 15:40, gleichbedeutend mit zwei Satzbällen für Djokovic. Thiem aber konnte sich auf seinen Aufschlag verlassen.

Dramatischer Tiebreak in Satz zwei

Im Tiebreak holte sich Thiem das frühe Minibreak, Djokovic aber holte vier Punkte am Stück, Thiem kam mit Gewalt zum Anschluss. Einen ersten Matchball für den Österreicher wehrte Djokovic per Service-Winner ab. Matchball zwei, kurz darauf, diesmal bei eigenem Aufschlag: vergab Thiem via Doppelfehler. Dann: Langer Return Djokovic, der Satzball bei eigenem Service verlegte er jedoch – 8:8. Es folgte ein 84 km/h-Einwurf bei zweitem Aufschlag, Thiem nutzte dies mit kontrollierter Offensive, verschlenderte Matchball drei aber mit einem Vorhand-Fehler.

Thiem kam dann zum vierten Matchball, Djokovic aber, bei eigenem Aufschlag, setzte eine Vorhand genau auf die Linie. Und holte sich selbst Satzball Nummer vier, bei dem Thiem eine Rückhand ins Netz legte.

Thiem: Matchball Nummer 6 ist's dann

Wenig Aufregendes dann zu Beginn von Satz drei, beide Spieler ohne Probleme beim Aufschlag; einzig Djokovic musste beim 4:3 über Einstand, nach zwei leichtsinnigen Fehlern - der Aufschlag half ihm aus der Bredouille. Insgesamt returnierte Djokovic mittlerweile deutlich besser, umso ärgerlicher ein zu langer Return beim 5:5 und 30:30, entsprechend laut der Ur-Schrei, den der 33-Jährige losließ.

Letztlich musste erneut der Tiebreak entscheiden, den Thiem mit einem Doppelfehler begann, zum 0:4 flog eine Vorhand weit ins Aus. Doch der Lichtenwörther steckte nicht auf, blieb geduldig und stellte auf 4:4, via Ass zum 5:4. Und mit einer Wahnsinns-Rückhand cross zum 6:4. Seinen sechsten Matchball nutzte er schließlich zum Sieg.

„Es war auch ein mentaler Sieg, ich war im Tiebreak des zweiten Satzes so angespannt. Gegen solche Legenden zu spielen, ist immer speziell. Auch hier um das Finale. Ich dachte, nach meinem Sieg in New York werde ich etwas entspannter, aber dem ist nicht so“, sagte Thiem im Anschluss.

"Ich muss meinen Hut ziehen und gratulieren", so Djokovic. "Ich habe gar nicht schlecht gespielt, keinen Punkt ab dem 4:0. Aber er hat durchgezogen und großartig gespielt."

Thiems Finalgegner wird ab 21 Uhr MEZ zwischen Rafael Nadal und Daniil Medvedev ermittelt (hier geht's zum Liveticker).

Hier könnt ihr das Match zwischen Thiem und Djokovic im Ticker nachlesen!

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

25.11.2020

Tsitsipas ja, Zverev nein - Liebe ATP, erklärt uns das bitte!

21.11.2020

ATP Finals: "Fall Zverev" - Novak Djokovic plädiert für ATP-Regelung bei Gewaltvorwürfen

26.11.2020

Dominic Thiem: "Endlich Urlaub" in Österreich

23.11.2020

Daniil Medvedev - Absichtlich sehr sparsam im Jubel

21.11.2020

ATP-Rankings: Alexander Zverev - "Das ganze System ist beschissen"

von Florian Goosmann

Samstag
21.11.2020, 18:53 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.11.2020, 18:53 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Djokovic Novak