ATP Marrakesch: Andujar und Paire ziehen ins Finale ein, Melzer holt Doppel-Titel

Titelverteidiger Pablo Andujar bleibt in Marokko der Mann, den es zu schlagen gilt.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 13.04.2019, 21:03 Uhr

Pablo Andujar
Pablo Andujar

Der 33-jährige Spanier schlug im Halbfinale den an vier gesetzten Franzosen Gilles Simon mit 6:1, 6:1 und hat damit beste Chancen, sich seinen vierten Titel beim Grand Prix Hassan II zu holen. Andujar siegte bereits 2011 und 2012 in Casablanca, wo das Turnier bis 2015 ausgetragen wurde, und in Marrakesch im Vorjahr.

Auf dem Weg ins Finale hatte Andujar auch Philipp Kohlschreiber besiegt.

Gegner im Endspiel ist der Franzose Benoit Paire, der seinen Landsmann Jo-Wilfried Tsonga mit 2:6, 6:4, 6:3 schlug. Paire hatte im Viertelfinale Jaume Munar ausgeschaltet, der zuvor gegen den topgesetzten Alexander Zverev gewonnen hatte.

Für Andujar geht es um den insgesamt fünften ATP-Titel, für Paire um den zweiten.

Jürgen Melzer gewinnt Doppeltitel

Im Doppelfinale am Samstagabend waren Jürgen Melzer/Franko Skugor siegreich. Die österreichisch-kroatische Kombi besiegte Matwe Middelkoop/Frederik Nielsen mit 6:4, 7:6 (6).

Für den 37-jährigen Melzer war es der zweite Titel in diesem Jahr nach dem Sieg in Sofia an der Seite von Nikola Mektic. Nach seiner langen Verletzungspause verbessert sich Melzer somit weiter im ATP-Ranking - in der Live-Rangliste ist er nach dem Marrakesch-Triumph auf Platz 64 notiert.

In Monte Carlo geht Melzer mit Dominic Thiem an den Start. Dort erwartet die beiden gleich in Runde 1 eine spannende Kombi auf der Gegenseite.

Hot Meistgelesen

28.05.2020

Jetzt im Livestream: Dominic Thiem vs Sandro Kopp

26.05.2020

Thiem, Struff, Tsitsipas: Die bestklassierten Spieler, die nie …

28.05.2020

Generali Austrian Pro Series: Dominic Thiem dreht Spiel gegen Sandro Kopp

26.05.2020

Generali Austrian Pro Series - Start am Mittwoch mit Melzer und Thiem

27.05.2020

Generali Austrian Pro Series live: Jürgen Melzer vs. Jurij Rodionov im Livestream

von Florian Goosmann

Samstag
13.04.2019, 20:50 Uhr
zuletzt bearbeitet: 13.04.2019, 21:03 Uhr