ATP-Weltrangliste: Nadal kommt an Djokovic ran, Medvedev nun 4., Dimitrov macht 53 Plätze gut

Dank seines Siegs bei den US Open hat sich Rafael Nadal an den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic rangepirscht. Dominic Thiem hat einen Platz verloren, Alexander Zverev ist weiterhin auf Rang 6 notiert.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 09.09.2019, 14:17 Uhr

Rafael Nadal hat sich in Melbourne locker warmgespielt
© Getty Images
Rafael Nadal

Novak Djokovic führt die aktuelle Weltrangliste an - sein riesiger Vorsprung allerdings ist geschmolzen. Denn Djokovic hat durch seine Achtelfinal-Aufgabe in Flushing Meadows 1.820 Punkte eingebüßt und steht nun "nur" noch bei 9.865 Zählern./

Knapp dahinter lauert Rafael Nadal, der mit einem guten Jahres-Finish nun beste Chancen hat, die Weltranglistenführung wieder zu übernehmen. Er hat nach seinem US-Open-Sieg nun 9.225 Punkte.

Djokovic geht aktuell in seine 267. Woche als Weltranglisten-Erster, Nadal hat bislang 196 Wochen an der Weltranglistenspitze verbracht. Roger Federer führt mit 310 Wochen.

Der Schweizer ist aktuell Dritter mit 7.130 Punkten, dahinter hat Daniil Medvedev seine bisherige Höchstposition mit Platz 4 und 5.235 Punkten erreicht. Er hat damit Dominic Thiem (4.575 Punkte) auf Platz 5 verdrängt. Alexander Zverev ist auf Platz 6 geblieben (4.095 Punkte).

Berrettini, Dimitrov und Köpfer mit Sprüngen nach vorne

Neu auf Platz 13 ist Matteo Berrettini, der dank seines Halbfinal-Laufs 12 Plätze gutmachte - zu Jahresbeginn war er noch außerhalb der Top 50 notiert. Auch Stan Wawrinka ist mit Rang 19 unter die 20 besten Tennisspieler zurückgekehrt, die beste Platzierung für den ehemaligen Weltranglisten-Dritten seit seinem Comeback.

Den größten Sprung aber hat Grigor Dimitrov zu verzeichnen: Der Bulgare, ehemals die Nummer 3 der Welt und vor Turnierbeginn nur noch auf Platz 78 notiert, hat 53 Plätze gutgemacht und logiert nun auf Rang 25.

Die weiteren deutschen Spieler: Jan-Lennard Struff auf Platz 39, Philipp Kohlschreiber auf 79, Dominik Köpfer auf 86 und damit erstmals unter den Top 100 - er hat 32 Plätze gewonnen! Peter Gojowczyk folgt auf Rang 89.

Die weiteren Österreicher: Dennis Novak auf Platz 122, Sebastian Ofner auf Rang 161, Lucas Miedler auf Platz 262, Jurij Rodionov auf Rang 295.

Zur aktuellen Weltrangliste

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael

Hot Meistgelesen

11.08.2020

Mit zehn Top-20-Spielern: Kitzbühel winkt extrem starkes Spielerfeld

10.08.2020

Grigor Dimitrov: "Kann diese Verantwortung nicht den Rest meines Lebens mit mir tragen"

11.08.2020

Dominic Thiem: Mehr als nur auf Augenhöhe mit den Großen Drei

13.08.2020

Novak Djokovic wird bei den US Open starten

23.07.2020

Boris Becker: Insolvenzverwalter erkennt weitere 37 Millionen Euro an Schulden an

von Florian Goosmann

Montag
09.09.2019, 13:42 Uhr
zuletzt bearbeitet: 09.09.2019, 14:17 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael