tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Novak Djokovic muss sich gegen Tiafoe strecken

Titelverteidiger Novak Djokovic steht in der dritten Runde der Australian Open 2021 - musste aber gegen Frances Tiafoe mehr arbeiten als erwartet.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 10.02.2021, 12:22 Uhr

Novak Djokovic
© Getty Images
Novak Djokovic

Djokovic gewann am Ende mit 6:3, 6:7 (3), 7:6 (2) und 6:3 gegen den Weltranglisten-64., der überraschend gut mithielt und den Djoker über längere Strecken das Leben schwermachte./

Djokovic erwischte einen guten Start mit einem schnellen Break, Satz 1 ging souverän an den Weltranglisten-Ersten. Tiafoe aber brachte Djokovic im Anschluss mit variablem Spiel in Schwierigkeiten und holte den zweiten Durchgang. Djokovic legte dann wieder ein schnelles Break in Satz 3 vor, der US-Amerikaner aber glich ebenso schnell aus, der Tiebreak lief dann schnell weg. Im finalen Satz ließ sich Tiafoe durch eine Verwarnung wegen Zeitüberschreitung und knappe Entscheidungen aus dem Konzept bringen, zum 3:4 fing er sich das entscheidende Break ein, am Ende besiegelte ein Doppelfehler das Aus.

"Ein toller Fight von Frances, ein tolles Match", lobte Djokovic im Anschluss. Und stimmte mit seinen Kollegen darin überein, dass die Courts in Melbourne in diesem Jahr offenbar äußerst temporeich aufgelegt sind: "Das ist wohl der schnellste Platz, auf dem ich in der Rod Laver Arena in den letzten 15 Jahren gespielt habe."

Djokovic trifft in Runde 3 auf den Sieger der Partie zwischen Taylor Fritz und Reilly Opelka - und wird sich da wohl wieder auf seine Returnkünste konzentrieren müssen.

Djokovic und Tiafoe mit 49 Assen

Denn dass der schnelle Platz auch in Sachen Aufschlag hilft, wurde im heutigen Match sehr deutlich: Insgesamt 49 Asse gab es im gesamten Spiel, 26 von Djokovic, 23 von Tiafoe. Dabei brachten beide nicht mal überragend viele erste Aufschläge ins Feld (Djokovic 62 Prozent, Tiafoe 53 Prozent), rund jeder dritte Versuch im Feld war jedoch ein Ass.

Dass Djokovic am Ende doch der klar Bessere war? Zeigt nicht zuletzt ein Blick auf die Breakball-Statistik: Djokovic erspielte sich 14 Chancen (und nutzte nur 5), Tiafoe kam lediglich zu 3 Breakchancen (von denen er gleich 2 nutzte).

Ein lockeres Match hatte indes Denis Shapovalov: Der Kanadier schlug Bernard Tomic mit 6:1, 6:3, 6:2 und trifft nun auf Landsmann Felix Auger-Aliassime.

Hier das Einzel-Tableau der Männer

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

10.08.2022

ATP Masters Montreal: Nick Kyrgios dreht Match gegen Daniil Medvedev

09.08.2022

ATP: Dominic Thiem sagt Start in Cincinnati ab

09.08.2022

WTA: Serena Williams - Rücktritt in den kommenden Wochen

10.08.2022

WTA: Maria Sakkari - "Habe keinen Spaß daran, eine der besten Spielerinnen der Welt zu sein"

10.08.2022

US Open: Fall Djokovic - Organisatoren waschen ihre Hände in Unschuld

von Florian Goosmann

Mittwoch
10.02.2021, 08:26 Uhr
zuletzt bearbeitet: 10.02.2021, 12:22 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak