Barbora Strycova beendet ihre Karriere - ein Match steht aber noch aus...

Die Tschechin Barbora Strycova hat ihr Karriereende bekannt gegeben - ein Abschiedsspiel will sie nach ihrer Babypause aber noch hinlegen. 

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 07.05.2021, 15:14 Uhr

Barbora Strycova
© Getty Images
Barbora Strycova

Eine der beliebtesten Spielerinnen der WTA-Tour verabschiedet sich vom Profitennis: Barbora Strycova sagt Tschüss, wenn auch nicht ohne Wehmut. /

"Es fühlt sich komisch an", schrieb Strycova auf Twitter. "Bis jetzt war Tennis die einzige Welt, die ich kannte. Ich hatte immer eine enorme Liebe für diesen wahnsinnigen Sport. Trotz aller Schmerzen, Tränen und dem vielen Schweiß - die großen Momente und Siege waren es wert."

Sie habe nie geplant, ihre Karriere während einer Pandemie zu beenden, so Strycova weiter. "Aber manche Dinge im Leben können nicht geplant werden und ich bin wahnsinnig neugierig auf mein kommendes Leben als Mutter."

Strycova hatte Ende März ihre Schwangerschaft bekannt gegeben, über eine mögliche Fortsetzung ihrer Laufbahn jedoch noch nichts verraten.

Strycova will "richtig Tschüss sagen"

Ein Abschiedsmatch will die 35-Jährige aber noch geben. "Sobald es möglich ist, werde ich ein letztes Match spielen", kündigte sie in Richtung ihrer Fans an. "Vor euch. Um richtig Tschüss zu sagen." 

Natürlich ließen die Abschiedsgrüße nicht lange warten. "Du wirst eine unglaubliche Mutter", schrieb Kim Clijsters, die wiederum mit drei Kids in 2020 ein Comeback gestartet hatte. Auch Andrea Petkovic und Rennae Stubbs meldeten sich zu Wort, "sei stolz auf dich und genieße das Leben ohne diesen speziellen Druck", schrieb Barbara Rittner. 

Strycova stand zuletzt bei den Australian Open auf dem Platz, wo sie in Runde 1 verlor. Bereits beim Wimbledonturnier 2019, wo Strycova im Einzel bis ins Halbfinale kam und im Doppel den Titel holte, hatte sie angedeutet, noch nicht zu wissen, ob sie über den Jahreswechsel hinaus weiterspielen werde. Was sie dann doch getan hat.

Aktuell ist Strycova auf Platz 52 im Einzel und Platz 2 im Doppel notiert.

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

21.06.2022

Bresnik zu Medvedev-Eklat: „Irgendwann ist der Autoritätsverlust zu hoch“

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

23.06.2022

ATP Mallorca: Aus für topgesetzten Daniil Medvedev

von Florian Goosmann

Freitag
07.05.2021, 16:50 Uhr
zuletzt bearbeitet: 07.05.2021, 15:14 Uhr