tennisnet.com Turniere

Danielle Collins will nichts von Ausgehverbot gewusst haben

Danielle Collins wurde nach einem Verstoß gegen die Corona-Regeln vom World Team Tennis ausgeschlossen. Sie will jedoch nichts von einem entsprechenden Verbot gewusst haben - der WTT-Chef widerspricht dem.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 23.07.2020, 16:58 Uhr

Danielle Collins
© Getty Images
Danielle Collins

Collins hatte sich am Montag ins zwei Stunden entfernte Charlottesville begeben, um dort Medikamente gegen ihre rheumatoide Arthritis zu besorgen. Jedoch entgegen der Vorschrift, das "The Greenbeer"-Resort, auf dem das World-Team-Tennis-Event stattfindet, nicht zu verlassen./

"Ich glaube nicht, dass Danielle versucht hat, etwas Böses zu tun. Aber sie hat uns in eine Situation gebracht, wo man das einhalten muss, was man versucht, um den weiteren 150 Leuten hier Sicherheit zu geben", verteidigte Carlos Silva, Geschäftsführer des World Team Tennis, seine Entscheidung gegenüber der New York Times.

Collins jedoch sieht das anders. Das Formular, das sie in Sachen Sicherheit unterschrieben habe, hätte nichts dahingehendes beinhaltet, dass man das Hotel nicht habe verlassen dürfen. Silva verwies diesbezüglich jedoch auf zwei Meetings am 11. und 15. Juli, wo dies ausgegeben worden sei. Hier will Collins wiederum nichts Entsprechendes gehört haben.

Wachsamkeit ist das Entscheidende

Silva verwies auf die größte Herausforderung in der aktuellen Zeit: Wachsamkeit. "Man kann Dinge 100 Mal richtig machen, aber wenn man einmal danebenliegt, waren die 100 richtigen Male völlig umsonst."

Collins gab weiterhin aus, sie habe von einer offiziellen Seite nicht verboten bekommen, einen kurzen Trip zu unternehmen; bereits zuvor sei sie weg gewesen, um nach ihrem Hund zu schauen. Sie habe eine schwierige Zeit durchzumachen, weil ihre rheumatoide Arthritis aufgeflammt und ihre Mutter aufgrund einer Vorerkrankung ins Krankenhaus gekommen sei.

Silva habe von einer solche Erlaubnis jedoch nichts erfahren, sagte er weiter.

World Team Tennis diesmal an nur einem Ort

Die Spiele des US-amerikanischen Mannschaftswettbewerbs finden normalerweise in verschiedenen Städten mit Heim- und Auswärtsspielen statt. Aufgrund der aktuellen Situation spielen jedoch alle neun Teams im "The Greenbeer". Bis zum 2. August geht die World-Team-Tennis-Serie noch, unter anderem spielen Sofia Kenin, Sloane Stephens, Kim Clijsters, Monica Puig, Sabine Lisicki, Taylor Fritz, Sam Querrey, Donald Young und die Bryan Brothers mit.

Das Hotel sei auch für andere Gäste geöffnet und bis zu 500 Zuschauer erlaubt, mehr als ein paar Hundert jedoch noch nicht dort gewesen, so Silva. Spieler und Mitarbeiter seien regelmäßig getestet worden und sind angehalten, Masken zu tragen und Abstand zu halten.

740 Tests seien bisher im Rahmen des World Team Tennis durchgeführt worden, alle mit negativen Ergebnissen. "Es ist keine perfekte Bubble, aber es ist nahe dran. Und die Spieler fühlen sich damit gut", wird Tennys Sandgren zitiert.

Hot Meistgelesen

25.02.2021

Mit Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer & Co: Dominic Thiem in den Preisgeld-Top-10

26.02.2021

Caroline Wozniacki ist schwanger!

27.02.2021

Alexander Zverev nimmt Wildcard für Rotterdam an und trifft auf einen Trickser

27.02.2021

Craig Tiley räumt mit Berichten über Djokovic-Brief auf: "Unfaire Kritik"

27.02.2021

David Nalbandian nimmt Herausforderer der "Big three" in die Pflicht

von Florian Goosmann

Donnerstag
23.07.2020, 20:56 Uhr
zuletzt bearbeitet: 23.07.2020, 16:58 Uhr