Daniil Medvedev kann in dieser Woche Geschichte schreiben

Daniil Medvedev ist in dieser Woche in Rotterdam am Start - mit einem Finaleinzug könnte er neuer Weltranglisten-Zweiter werden.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 02.03.2021, 17:41 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Daniil Medvedev bekommt in Melbourne nichts geschenkt
© Getty Images
Daniil Medvedev

Eine bahnbrechende Meldung? Auf den ersten Blick nicht - Weltranglisten-Zweite gab's schließlich schon genug. Und wenn's was zu vermelden gibt in der kommenden Woche, dann doch wohl eher den neuen Rekord von Novak Djokovic, der am Montag Roger Federer mit den meisten Wochen an der Weltranglistenspitze ablösen wird (nämlich 311).

Doch Medvedev könnte ebenso einen Meilenstein schaffen, nicht nur aus persönlicher Sicht, sondern auch aus tennisgeschichtlicher: Sollte Medvedev in dieser Woche beim ATP-Turnier in Rotterdam das Finale erreichen, würde er am Montag Weltranglistenplatz 2 einnehmen - und wäre damit der erste Spieler abseits der "Big Four" seit einer gefühlten Ewigkeit! Denn seit dem 25. Juli 2005 standen immer Rafael Nadal, Roger Federer, Novak Djokovic oder Andy Murray auf Platz 2 im ATP-Ranking./

Wisst ihr noch, wer der letzte Weltranglisten-Zweite zuvor war?

Rafael Nadal und die Weltranglisten-Zweite-Serie

Die Älteren unter euch werden sich erinnern: Es war tatsächlich Lleyton Hewitt. Der mittlerweile 40-jährige Australier hatte mit den Finaleinzügen bei den US Open 2004 und den Australian Open 2005 noch mal einen zweiten Frühling erlebt (seine beiden Grand-Slam-Siege hatte er 2001 bei den US Open und 2002 in Wimbledon gefeiert, Weltranglisten-Erster war er 2001 bis 2003) und sich auf Platz 2 im Ranking gespielt, hinter Roger Federer.

Dann kam: Rafa Nadal. Der Spanier gewann 2005 bei den French Open seinen ersten Grand-Slam-Titel, Anfang 2005 war er noch auf Rang 51 gestanden. Und sollte sich ab dem 25. Juli 2005 den zweiten Weltranglistenplatz für lange Zeit sichern (bis er am 18. August 2008 erstmals die Spitze übernahm).

Die ATP-Weltrangliste vom 25. Juli 2005
Die ATP-Weltrangliste vom 25. Juli 2005

Es folgten Novak Djokovic und Andy Murray, alle Teilnehmer der Big Four wechselten sich anschließend auf den vorderen Weltranglistenplätzen ab.

Aktuell: Belegt den zweiten Weltranglistenplatz wieder Rafael Nadal. Sollte Medvedev ins Rotterdam-Finale einziehen, würde er ihn ablösen - und ein Kreis würde sich schließen.

Hier geht's zum Einzel-Draw in Rotterdam

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger
Nadal Rafael
Djokovic Novak
Murray Andy
Medvedev Daniil

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Günter Bresnik: "Jürgen Melzer der Erste, der zeitlich sehr viel investiert"

von Florian Goosmann

Dienstag
02.03.2021, 17:03 Uhr
zuletzt bearbeitet: 02.03.2021, 17:41 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger
Nadal Rafael
Djokovic Novak
Murray Andy
Medvedev Daniil