Darum wird Rafael Nadal am 4. November wieder die Nummer 1 der Welt

Nach seinem überraschenden Aus im Viertelfinale des Masters-Turniers von Shanghai muss Novak Djokovic die Weltranglisten-Führung am 4. November an Rafael Nadal abgeben.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 12.10.2019, 18:27 Uhr

Rafael Nadal hat das Viertelfinale komplettiert
© Getty Images
Rafael Nadal

Für Novak Djokovic endete am Freitag ein toller Lauf: Sieben Matches und 15 Sätze hatte er in Folge gewonnen, nach dem Comeback und den Problemen an der linken Schulter. Dann aber drehte Stefanos Tsitsipas auf, spielte sich "in the zone" und siegte./

Djokovics Aus bedeutet auch eines: Rafael Nadal wird am 4. November wird Weltranglisten-Erster! Und das, selbst er bis dahin nicht spielen oder keinerlei Punkte holen wird!

Aktuell hat Djokovic 10.365 Punkte, Nadal 9.225 Zähler. Schauen wir auf Djokovic: Denn er wird in den kommenden Wochen Punkte verlieren. Im Vorjahr siegte er in Shanghai, was ihm 1.000 Punkte einbrachte. Fürs Viertelfinale in diesem Jahr gibt es nur 180. Er wird, nach dem 52-Wochen-Verrechnungssystem der Weltrangliste, am kommenden Montag also nur noch 9.545 Punkte auf dem Konto haben.

Als nächstes Turnier gemeldet hat der "Djoker" das Paris Masters, das am 28. Oktober beginnt. Auch hier gibt es 1.000 Weltranglistenpunkte für den Sieger. Djokovic kam in Paris im Vorjahr ins Finale (wo er gegen Karen Khachanov verlor), holte 600 Zähler. Er könnte, im Falle eines Sieges, also 400 Punkte dazugewinnen. Dies würde theoretische 9.945 Punkte auf dem Konto bedeuten.

An den London-Punkten hängt es

Aber: An diesem Tag, dem Montag nach dem Paris-Masters (in diesem Jahr der 4. November), fallen auch bereits die Punkte aus den ATP Finals 2018 aus der Wertung. Denn die ATP-Rangliste und das ATP Race, die Jahreswertung für die Qualifikation zu den ATP Finals, sollen vor deren Beginn identisch sein für die Top 8. Djokovic hat als Finalist (er verlor im Finale gegen Alexander Zverev) im Vorjahr 1.000 Punkte geholt. Heißt: Djokovic steht am 4. November bestenfalls bei 8.945 Zählern.

Und Nadal? Er hat 2018 nach den US Open verletzungsbedingt kein Turnier mehr bestritten, wird also sicher seine 9.225 Punkte behalten (er könnte in Paris sogar noch welche dazugewinnen). Und damit am 4. November mehr Punkte haben als Djokovic.

Djokovic wird am 4. November also nach insgesamt 275 Wochen als Weltranglisten-Erster vorerst abdanken und Nadal seine 197. Woche an der Weltranglistenspitze beginnen. Rekord-Weltranglisten-Erster ist Roger Federer mit 310 Wochen.

Könnte Djokovic noch in Wien oder Basel antreten?

Theoretisch könnte Djokovic natürlich noch eine Wildcard für die ATP-Turniere in Wien oder Basel (beide ab 21. Oktober) annehmen. Hier gäbe es 500 Punkte für einen Sieg. Das wird er aber wohl nicht tun: Denn in dieser Woche ist er für einen Schaukampf gegen Nadal in Kasachstan eingeplant - am 24. Oktober.

Einzig wenn Nadal weiterhin verletzt sein sollte und der Schaukampf platzt, könnte sich hieran noch etwas ändern. Der Spanier aber wurde vor wenigen Tagen bereits wieder im Training gesichtet.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael
Djokovic Novak

Meistgelesen

22.10.2019

ATP Wien: 444. Niederlage - Negativrekord für Feliciano Lopez

21.10.2019

Sascha Bajin nicht mehr Mladenovic-Coach

21.10.2019

Dominic Thiem gegen Jo-Wilfried Tsonga: Revanche für die wichtigste Niederlage seiner Karriere

21.10.2019

Thomas Muster bald "Super-Coach" für Dominic Thiem?

22.10.2019

Erste Bank Open: Toptalent Jannik Sinner nimmt Philipp Kohlschreiber raus

von Florian Goosmann

Samstag
12.10.2019, 18:20 Uhr
zuletzt bearbeitet: 12.10.2019, 18:27 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael
Djokovic Novak