Dominic Thiem schon wieder heiß auf Sand

Dominic Thiem hat sich nach dem frühen Ausscheiden in Wimbledon schon wieder an die Vorbereitung der kommenden Auftritte in Hamburg und Kitzbühel gemacht.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 12.07.2019, 10:00 Uhr

Home, sweet home: Dominic Thiem auf Sand
© Getty Images
Home, sweet home: Dominic Thiem auf Sand

Sollte Fabio Fognini Fragen hinsichtlich des Ablaufes beim Laver Cup 2019 haben, dann kann er sich beim anstehenden ATP-Turnier in Hamburg nun ja auch offiziell an Alexander Zverev orientieren. Bis dato war der einzige vorgesehene Ansprechpartner in der Hansestadt Dominic Thiem gewesen, nun geht also die Hälfte der europäischen Auswahl für Genf in Hamburg an den Start.

Roger Federer und Rafael Nadal haben beim größten deutschen Sandplatz-Turnier in der gar nicht allzu lange zurückliegenden Vergangenheit aufgeschlagen, die beiden haben allerdings in Wimbledon noch Verpflichtungen, werden erst 2020 wieder auf die Asche zurückkehren. Dominic Thiem allerdings ist bereits längst dort angekommen.

Thiem zunächst in Hamburg, dann in Kitzbühel

Die österreichische Nummer eins trainiert seit ein paar Tagen wieder in der Wiener Südstadt, die kommenden Aufgaben könnten im besten Fall 750 Punkte für die ATP-Weltrangliste bringen. Nicht unwichtig für das Race to London, die Jahreswertung, die über die Teilnahme an den ATP-Finals in London bestimmt. Dort liegt Thiem auf einem soliden vierten Platz. Allerdings sind die Erinnerungen an das vergangene Jahr beim 25-jährigen Niederösterreicher nicht durchwegs positiv: In Hamburg verlor der Thiem im Halbfinale gegen Nicolas Jarry, in Kitzbühel gleich in seinem ersten Match gegen den späteren Turniersieger Martin Klizan.

Die besonderen Herausforderungen liegen auf der Hand: Während im Norden Deutschlands auf Meershöhe agiert wird, geht es bei den Generali Open etwa 800 Meter nach oben. Das Flugverhalten der Bälle am Fuße des Kitzbüheler Horns ähnelt jenem am Hamburger Rothenbaum nur entfernt, grundsätzliche greift der Spin in Thiems Bällen in der Tiroler Bergluft etwas besser.

Wildcard für Novak in Kitzbühel

Kommende Woche allerdings wird zunächst einmal das Ergebnis der mehrmonatigen Betreuung Thiems durch ServusTV präsentiert, ob der Meister selbst bei der Vorpremiere der Dokumentation über das höchst erfolgreiche Frühjahr 2019 mit den Turniersiegen in Indian Wells und Barcelona und dem erneuten Finaleinzug in Paris am Start sein wird, ist noch offen.

Dass sich Thiem in Kitzbühel wieder in einem Tableau mit Kumpel Dennis Novak wiederfinden wird, steht allerdings so gut wie fest. Die österreichische Nummer zwei wird wie schon im vergangenen Jahr eine Wildcard erhalten. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic

Meistgelesen

10.11.2019

ATP Finals London: Thiem landet Auftaktsieg gegen Federer

11.11.2019

ATP Finals London: Thiem und Djokovic geben sich die Klinke in die Hand

11.11.2019

ATP Finals London: Alexander Zverev schlägt erstmals Rafael Nadal

10.11.2019

Novak Djokovic - Matteo Berrettini: ATP Finals heute im Livestream & Liveticker

07.11.2019

Wolfgang Thiem - „Die Kritik an Alexander Zverev verstehe ich nicht“

von tennisnet.com

Freitag
12.07.2019, 18:24 Uhr
zuletzt bearbeitet: 12.07.2019, 10:00 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic