Dominic Thiem über Adria-Skandal: "Waren zu optimistisch"

Dominic Thiem hat sich erstmals zu den Geschehnissen in Belgrad und Zadar zu Wort gemeldet und sein Bedauern ausgedrückt.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 25.06.2020, 12:11 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Grigor Dimitrov am vergangenen Wochenende mit Dominic Thiem und Alexander Zverev in Belgrad
© GEPA Pictures

Er sei "geschockt" gewesen, als er die Neuigkeiten der Adria Tour mitbekommen habe, schrieb Thiem am Donnerstagvormittag auf Instagram.

Man habe wochenlang ohne Publikum gespielt und sei entsprechend "mehr als glücklich" gewesen, wieder Fans im Stadion zu sehen. "Wir haben den Corona-Vorschriften der serbischen Regierung vertraut, aber wir waren zu optimistisch. Unser Verhalten war ein Fehler, wir waren zu euphorisch. Es tut mir extrem leid."/

Er sei in den letzten zehn Tagen fünf Mal getestet worden, das Ergebnis sei immer negativ gewesen. 

"Ich wünsche allen, die infiziert sind, das Beste und eine schnelle Genesung", endete Thiem seine Nachricht.

Im Rahmen der Adria-Tour von Novak Djokovic hatten sich Grigor Dimitrov, Borna Coric, Victor Troicki und Djokovic selbst an COVID-19 infiziert. 

Das Event hatte bereits auf seiner ersten Station in Belgrad massive Kritik nach sich gezogen, als die Spieler in Menschenmengen posierten und in einem Nachclub feierten.

Thiem heute wieder im Einsatz

Thiems Manager Herwig Straka hatte am Donnerstag in einem Interview mit dem Standard Novak Djokovic als Hauptschuldigen verantwortlich gemacht und für seinen Schützling Thiem keinen Grund zur Entschuldigung gesehen.

Man habe zwei Tage vor dem Event noch die Regularien erhalten, wonach nur 1.000 Fans ins Stadion hätten kommen würden und Social Distancing vorgeschrieben gewesen sei.

Im Nachhinein sei klar, "dass es ein Blödsinn war", so Straka. Der ehrenwerte Sinn, ein Charity-Turnier zu veranstalten, sei anfangs im Vordergrund gestanden, "aber es ist in eine völlig falsche Richtung gegangen, wurde als Publicity-Show missbraucht. Das muss man Djokovic anlasten."

Während die meisten Kollegen von Dominic Thiem, die negativ getestet wurden, sich in eine freiwillige häusliche Quarantäne begaben, wie Alexander Zverev, Marin Cilic, schlägt der Weltranglistendritte in den kommenden Tagen gleich mehrfach auf. Heute im Halbfinale bei der Generali Austrian Pro Series, am Samstag beim Ultimate Tennis Showdown in Nizza.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

21.04.2021

ATP Barcelona: Unsportliches Verhalten - Fabio Fognini disqualifiziert

19.04.2021

Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart: Spielerinnen, Preisgeld, Auslosung, TV

19.04.2021

Dominic Thiem im Standard-Interview - „Viel Aufwand, relativ wenig Ertrag“

von Florian Goosmann

Donnerstag
25.06.2020, 11:36 Uhr
zuletzt bearbeitet: 25.06.2020, 12:11 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic