Kim Clijsters bevorzugt erstmal den Trainingsplatz

Kim Clijsters wird sich die kommenden Wochen vom Wettkampftennis zurückhalten - und will über genauere Rückkehrpläne noch informieren.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 20.09.2020, 08:12 Uhr

Kim Clijsters
© Getty Images
Kim Clijsters

Die Belgierin war im Frühjahr auf die Tour zurückgekehrt, bereits zum zweiten Mal nach einem eigentlichen Karriereende. Und hatte trotz fehlender Spielpraxis und immerhin schon 37 Jährchen mit starkem Tennis beeindruckt, wenn auch am Ende drei Niederlagen auf dem Papier standen - gegen Garbine Muguruza, Johanna Konta und bei den US Open gegen Ekaterina Alexandrova.

Im Anschluss ließ Clijsters, vierfache Major-Siegerin, auch die Frage nach ihrer Zukunft auf dem Tenniscourt offen. "Wir werden sehen, was als Nächstes kommt. Ich bin aktuell nicht sicher", so die ehemalige Nummer 1. Die auch auf das "verrückte Jahr" verwies, "als ich in Dubai und Monterrey begonnen habe, war ich begeistert davon, weitere Turniere zu spielen, meine Familie dabei zu haben. Aber das ist nicht geschehen. Wir müssen schauen, was die Zukunft bringt."

Clijsters will trainieren (und Pausenbrote schmieren)

Vor wenigen Tagen nun gab Clijsters zwar ihre Absage für die Turniere in Rom und die French Open bekannt (für die sie auch eine Wildcard gebraucht hätte), scheint aber weiterhin positiv gestimmt, was ihre "dritte" Tenniskarriere angeht. "Ich habe mich dazu entschieden, die kommenden Wochen mit meiner Familie zu verbringen", schrieb Clijsters auf Twitter. "New York hat mir gezeigt, welch Fortschritte ich gemacht habe. Und auch, an was ich noch arbeiten muss. Ich bin noch nicht sicher, wo ich als Nächstes spielen werde, aber ich werde es euch bald wissen lassen. Aktuell heißt es zurück zum Trainingplatz und Essen für die Schulpause vorbereiten."

Clijsters hat mittlerweile drei Kinder. Sie ist mit dem Ex-Basketballer Brian Lynch verheiratet.

Hot Meistgelesen

18.10.2020

ATP Köln - Finale live: Alexander Zverev vs Felix Auger-Aliassime im TV, Livestream und Liveticker

19.10.2020

Roger Federer: "Mehr als zwei Stunden mit dem Racket momentan nicht drin"

17.10.2020

Nach Wien-Start: Novak Djokovic dürfte Paris Bercy auslassen

18.10.2020

ATP Köln II: Andy Murray und Roberto Bautista Agut müssen verletzungsbedingt zurückziehen

16.10.2020

Boris Becker über Novak Djokovic Finalniederlage gegen Rafael Nadal: "Hat im Herz weh getan"

von Florian Goosmann

Sonntag
20.09.2020, 11:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 20.09.2020, 08:12 Uhr