tennisnet.com Allgemeines

In Österreich wird ab 1. Mai wieder Tennis gespielt

Österreichs Sportminister Werner Kogler gab am Mittwochvormittag in einer Pressekonferenz bekannt, dass Freizeit-Tennis am 1. Mai wieder möglich sei - mit Einschränkungen.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 15.04.2020, 15:34 Uhr

Sportminister und Vizekanzler Werner Kogler
© GEPA Pictures
Sportminister und Vizekanzler Werner Kogler

Die Zahlen der Infizierten, Behandelten und Genesenen seien erfreulich verlaufen, so Kogler, der dafür den Menschen in Österreich für ihre Mitarbeit dankte. Speziell durch die Ausgangsbeschränkungen steige natürlich das Bedürfnis nach Sport. "Es ist Frühling, es steigt der Drang nach draußen."

Einzelsportarten seien natürlich zu bevorzugen vor Mannschaftssportarten oder Kontaktsportarten. Kogler nannte hier konkret Tennisplätze, neben Leichtathletikanlagen, Pferdesport oder Bogenschießen. Die Fachverbände sollen hierbei die genauen Maßgaben festlegen./

Kogler dankt tennisnet-Herausgeber Alexander Antonitsch

Kogler dankte in seiner Pressekonferenz konkret tennisnet-Herausgeber Alex Antonitsch und verwies auf die Umfrage von eTennis- und tennisnet und die zehn Punkte/Gebote, die es zu beachten gelte, wenn die Fachverbände die konkreten Vorschläge unterbreiten. In einer Umfrage von eTennis in Kooperation mit tennisnet.com hatten sich mehr als 800 Vereine zu Tennis in Corona-Zeiten geäußert, auf große Zustimmung trafen hierbei unter anderem markierte Bälle, der Verzicht auf Seitenwechsel, Desinfektionsmittelspender und Online-Reservierungen.

Kogler hatte bereits im Vorfeld bekanntgegeben, nach dem Motto "Einschränkungen so viele wie notwendig, Freiheiten so viele wie möglich" verfahren zu wollen.

Einige hatten auf eine Freigabe für bestimmte Sportarten bereits in den kommenden Tagen gehofft. Hierbei muss man jedoch bedenken, dass in Österreich bis zum 29. April Ausgangsbeschränkungen vorliegen. Insofern ist die Freigabe für Tennis zum 1. Mai eine positive Nachricht für alle Tennisspieler Österreichs.

Die Berufsausübung der Spitzensportler - im Trainingsbetrieb - soll hingegen so schnell wie möglich in Kraft gesetzt werden, wenn möglich schon bis zum Montag, den 20. April.

Hot Meistgelesen

03.08.2020

"Richtig dreckig behandelt worden" - Eklat um Leonie Küng in Schweizer Nationalliga

05.08.2020

French-Open-Finalist Mariano Puerta - „Vertraut niemandem“

06.08.2020

Auch French-Open-Start von Rafael Nadal fraglich?

07.08.2020

Gilles Simon setzt auf die Generation Thiem

05.08.2020

US Open: So sehen die neuen, strengeren Regeln aus

von Florian Goosmann

Mittwoch
15.04.2020, 15:32 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.04.2020, 15:34 Uhr