Jack Sock feiert Comeback auf ATP-Tour: "Ich bin bereit"

Jack Sock hat eine wahre Schock-Verletzung hinter sich. Nachdem sich der US-Amerikaner beim Training im Vorfeld der Australian Open im vergangenen Januar zwei Bänder im Daumen riss, kehrt er in dieser Woche in Atlanta auf die ATP-Tour zurück.

von Lukas Zahrer
zuletzt bearbeitet: 23.07.2019, 11:35 Uhr

"Ich fühle mich sehr frisch. Ich freue mich, wieder spielen zu können. Das konnte ich in letzter Zeit nicht behaupten", wird Sock auf der Homepage der ATP-Tour zitiert. Der 26-Jährige stand im November 2017 noch im Halbfinale der ATP-Finals, rutschte danach aber in der Weltrangliste merklich ab.

Aktuell steht er auf Platz 180, doch auf das Ranking blickt der Mann aus Nebraska derzeit nicht. "Ich bin nur glücklich, wieder auf dem Platz zu stehen. Ich werde es genießen, der Außenseiter zu sein und frei aufzuspielen. Sollte ich gewinnen, wäre es schön. Wenn nicht, habe ich zumindest wieder spielen können. Es wird mich nicht weiter stören", sagte Sock.

Die ehemalige Nummer acht der Welt konnte bislang in seiner Karriere vier ATP-Titel gewinnen. Seinen größten Triumph feierte er im Herbst 2017 mit dem Titel beim Hallen-Masters von Paris Bercy. In den letzten sechs Monaten war er allerdings zum Zuschauen verdammt.

Jack Sock: Daumen "noch immer steif"

"Das vergangene Jahr bis zum Januar war zum Vergessen. Ich konnte die Monate aber nutzen, um eine neue Mentalität zu bekommen und den Sport wieder mehr zu genießen", sagte Sock. "Es fühlte sich zwar komisch an, nur zu Hause zu sein, aber es war großartig. Ich konnte viel Zeit mit meiner Familie und mit Freunden verbringen."

In dieser Zeit war Sock in seinem Alltag aufgrund der Verletzung stark eingeschränkt. Die Schmerzen seien so groß gewesen, dass er nicht einmal ein Wattestäbchen benutzen konnte. Auch die Zähne konnte er sich eine zeitlang nicht selbst putzen. 

"Man glaubt gar nicht, wofür man den Daumen im Alltag braucht. Eine Vorhand zu schlagen war das letzte, was ich in dieser Zeit tun konnte", sagte Sock. "Heute kann ich wieder so ziemlich alles machen." Lediglich  bei festsitzenden Drehverschlüssen einer Flasche hat er noch Probleme.

"Es ist noch immer ein bisschen steif. Eigentlich wollte ich etwas früher ein paar Turniere spielen. Die Ärzte meinten, dass es erst nach etwa 18 Monaten wieder voll verheilt ist."

In Atlanta trifft Sock, der mit einer Wild Card an den Start geht, in der ersten Runde in der Nacht auf Mittwoch auf Miomir Kecmanovic. Im Jahr 2014 holte er mit Vasek Pospisil den Doppel-Titel, diesmal tritt er mit Landsmann Jackson Withrow an.

Meistgelesen

12.11.2019

ATP Finals London: Thiem nach Sieg gegen Djokovic im Halbfinale

11.11.2019

ATP Finals London: Thiem und Djokovic geben sich die Klinke in die Hand

10.11.2019

ATP Finals London: Thiem landet Auftaktsieg gegen Federer

11.11.2019

ATP Finals London: Alexander Zverev schlägt erstmals Rafael Nadal

13.11.2019

ATP Finals London: Dominic Thiem - "Das beste Match meiner Karriere"

von Lukas Zahrer

Dienstag
23.07.2019, 11:50 Uhr
zuletzt bearbeitet: 23.07.2019, 11:35 Uhr