Porsche Tennis Grand Prix – die 1980er-Jahre: Martina Navratilova sammelt einen Porsche nach dem anderen

Martina Navratilova prägte den Porsche Tennis Grand Prix wie keine andere Spielerin. Fünf Titel gewann die gebürtige Tschechoslowakin in den 1980er-Jahren, sechs waren es am Ende insgesamt.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 21.04.2020, 13:29 Uhr

Martina Navratilova
© Porsche
Martina Navratilova

Der Porsche Tennis Grand Prix 2020 fällt aufgrund der Corona-Pandemie leider aus. In einem tennisnet-Special blicken wir gemeinsam mit unserem Partner Porsche in exklusiven Interviews und ausführlichen Artikeln auf die schönsten Geschichten der vergangenen Jahre zurück.

Doch auch Navratilova musste erst mal Lehrgeld zahlen: 1979 hatte sie sich bereits ins Finale vorgespielt, dort jedoch setzte es mit 2:6, 0:6 gegen die damalige Dauersiegerin Tracy Austin eine empfindliche Niederlage. Dabei war Navratilova damals bereits 33-fache Turniersiegerin auf der WTA-Tour und amtierende Nummer 1 der Tenniswelt. Auch 1981 hieß das Finale Austin gegen Navratilova, erneut siegte Austin, diesmal in drei Sätzen./

Dann aber übernahm die „Grande Dame“ des Tennis das Zepter in Filderstadt: 1982, 1983, 1986, 1987 und 1988 siegte Navratilova, die letzten beiden Jahre im Traumfinale gegen Chris Evert, ihre Dauerrivalin. Für Filderstadt nur passend, dass auch hier die vielleicht größte Tennisrivalität überhaupt Einzug in die Rekordbücher hielt.

© Porsche

Steffi Graf nur zu Beginn in Filderstadt dabei

Auch die erfolgreichste deutsche Tennisspielerin hinterließ ihre Spuren in Filderstadt. 1982 verlor Graf – mit nur 13 Jahren (!) - noch glatt gegen Austin (4:6, 0:6). "Mit Tränen in den Augen hat sie die Bälle übers Netz gedroschen", erinnert sich Turniergründer Dieter Fischer. Und Austin? In Amerika gebe es hunderte junger Mädchen von Grafs Spielstärke, gab sie auf der anschließenden Pressekonferenz zu Protokoll. Wie man sich irren kann…

Tracy Austin, Steffi Graf
© Porsche
Tracy Austin, Steffi Graf

Graf jedoch trat danach nur noch drei Mal in Filderstadt an. 1983 verlor sie in Runde zwei gegen Jo Durie, 1984 im Finale gegen Catarina Lindqvist, 1985 im Halbfinale gegen Pam Shriver. Hier jedoch kam es zum Zerwürfnis: Graf, angeblich von Shriver provoziert, demolierte ihr Racket – zum Unmut des Publikums. „In Filderstadt spielt sie nie mehr", schimpfte Vater Peter, der im Laufe des Turniers wegen unerlaubten Coachings aufgefallen war. 1999 kam es dennoch fast zum Happy-End: Graf plante bereits, in Filderstadt zu spielen, beendete jedoch wenige Wochen zuvor ihre Karriere.

So gehen die 1980er-Jahre als das Navratilova-Jahrzehnt in die Turniergeschichte ein. Neben ihren insgesamt sechs Siegen in Filderstadt feierte sie 1986 ihren 1.000 Einzelsieg auf der Tour.

Austin hingegen gab 1984 mit nur 21 Jahren ihren Rücktritt vom Profitennis bekannt. In den 1990ern wagte sie dann ein Comeback und schaffte es noch mal unter die Top 100, in Filderstadt aber trat sie nicht mehr an. Dafür aber in Indian Wells gegen die einst auf die leichte Schulter genommene Steffi Graf, nunmehr Weltranglisten-Erste. Austin holte sich hier ein 0:6, 0:6 ab - die Höchststrafe im Tennis - und spielte im Juni ihr letztes Turnier.

Die Turniersiegerinnen der 1980er-Jahre in Filderstadt

JahrSiegerinGegnerinErgebnis
1980Tracy AustinSherry Acker6:2, 7:5
1981Tracy AustinMartina Navratilova4:6, 6:3, 6:4
1982Martina NavratilovaTracy Austin6:3, 6:3
1983Martina NavratilovaCatherine Tanvier6:1, 6:2
1984Catarina LindqvistSteffi Graf6:1, 6:4
1985Pam ShriverCatarina Lindqvist6:1, 7:5
1986Martina NavratilovaHana Mandlikova6:2, 6:3
1987Martina NavratilovaChris Evert7:5, 6:1
1988Martina NavratilovaChris Evert6:2, 6:3
1989Gabriela SabatiniMary Joe Fernandez7:6, 6:4

Weitere Artikel:
Porsche Tennis Grand Prix: Mythos Sieger-Auto
Porsche Tennis Grand Prix - die 1970er Jahre: Tracy Austin dominiert nach Belieben 

Hot Meistgelesen

25.09.2021

Dominic Thiem zur Trennung von Physio Stober: "Vertrauensbasis zerstört"

25.09.2021

Laver Cup: Roger Federer läuft auf Krücken ein - und kriegt Standing-Ovations

26.09.2021

"Vielleicht mein letzter Laver Cup": Nick Kyrgios reist ab - und beendet seine Saison vorzeitig

25.09.2021

Emma Raducanu trennt sich von ihrem Trainer

25.09.2021

Laver Cup: Europa führt 3:1 - Alexander Zverev verliert Doppel

von Florian Goosmann

Dienstag
21.04.2020, 11:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.04.2020, 13:29 Uhr