tennisnet.comATP › Grand Slam › US Open

US Open: "Bitte, Leute, macht weiter so!" - Daniil Medvedev legt sich erneut mit dem Publikum an

Daniil Medvedev hat bei seinem Sieg über Dominik Köpfer erneut das New Yorker Publikum gegen sich aufgebracht.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 02.09.2019, 09:51 Uhr

Daniil Medvedev
© Getty Images
Daniil Medvedev

Der Weltranglisten-Fünfte wurde bereits beim Einmarsch mit Buh-Rufen empfangen - das New Yorker Publikum hatte seinen Auftritt zwei Tage zuvor also nicht vergessen. Beim Spiel gegen Feliciano Lopez hatte Medvedev einem Balljungen rüde das Handtuch aus der Hand gerissen und sich eine Verwarnung eingefangen, die Pfiffe der Zuschauer quittierte er mit einem Mittelfinger an der Stirn. Während der Schiedsrichter diese Szene nicht gesehen hatte (und daher keine Konsequenzen ziehen konnte), wurde sie auf der großen Leinwand gezeigt./

In einem sarkastischen Interview nach dem Spiel hatte Medvedev sich bedankt - er sei eigentlich so am Ende gewesen, aber die Energie des Publikums habe ihm geholfen und würde ihn sicher noch die nächsten fünf Matches gewinnen lassen.

Gegen Köpfer schien es zunächst, als ob Medvedev diesen Worten keine Taten folgen lassen könnte. Mit 3:6 und 0:2 lag er zurück, fightete sich dann aber zurück und machte am Ende keine Fehler mehr. Ergebnis: 3:6, 6:3, 6:2, 7:6 (2) für den Russen, der nun auf Stan Wawrinka trifft.

Medvedev: "So viele Schmerzmittel genommen, wie ich nur konnte"

Im Interview nach dem Sieg über Köpfer machte der 23-Jährige da weiter, wo er gegen Lopez aufgehört hatte. Unter Pfiffen bekundete er: "Was ich wieder sagen muss: Heute lag ich mit 6:3 und 2:0 zurück. Ich hatte vor dem Match Schmerzen in den Adduktoren und dachte, dass ich vielleicht gar nicht spielen würde. Ich hatte Schmerzen in der Schulter. Ich habe so viele Schmerzmittel eingenommen, wie ich nur konnte." Dann hob er den Zeigefinger: "Und ihr, Leute: Indem ihr gegen mich wart, habt ihr mir so viel Power gegeben, um zu gewinnen. Vielen Dank!" Während der Pfiffe flatterte Medvedev erneut mit den Händen in Richtung Zuschauer, um zu zeigen: Gebt mir mehr davon!

Erneut entschuldigte sich Medvedev im Anschluss vor der Presse und bezeichnete sich selbst als Idiot. "Ich versuche, mich auf dem Court besser zu verhalten. Ich bin ein guter Mensch abseits des Platzes", sagte er. "Ich habe das Publikum gespürt, es ist das energischste Publikum im Tennis." Dass er getanzt habe, sei kein Zeichen gegen die Zuschauer gewesen. "Ich war so glücklich, dass ich mein erstes Grand-Slam-Viertelfinale erreicht habe."

Gegenüber Köpfer zeigte sich Medvedev hingegen als guter Sportsmann: "Du bist ein wahnsinnig guter Spieler! Wahnsinn! Wenn du so weiter machst, wirst du großartig!", gab er Köpfer beim Handshake mit.

Auf alle Tennis-Damen- und Herrenpartien bei bet-at-home wetten. Für alle Newcomer gibt es einen 100% Einzahlungsbonus sowie fortlaufende Promotions! Hier geht's zum Angebot und den aktuellen Quoten für die US Open!

Hot Meistgelesen

24.02.2020

ATP-Weltrangliste: Dominic Thiem verpasst Sprung in die Top drei

21.02.2020

Dopingtests 2019: Federer, Nadal und Struff ganz vorne dabei

24.02.2020

Dominic Thiem und die Nachwehen der Australian Open: "Hart, ein anstrengendes Grand Slam hinter einem zu haben"

22.02.2020

Roger Federer: "Man weiß nie, wie gesund er ist", sagt Ex-Coach Annacone

23.02.2020

Corona Virus: Bergamo reagiert - was machen die ITF, die ATP, die WTA?

von Florian Goosmann

Montag
02.09.2019, 09:45 Uhr
zuletzt bearbeitet: 02.09.2019, 09:51 Uhr