tennisnet.comWTA › Grand Slam › Wimbledon

Wimbledon: Ona Jabeur beendet Wimbledon-Wahnsinn von Tatjana Maria

Ons Jabeur (WTA-Nr. 2) steht im Finale des Wimbledon-Turniers 2022. Sie gewann das erste Halbfinalmatch am Donnerstag gegen Tatjana Maria in drei Sätzen.

von Florian Goosmann aus Wimbledon
zuletzt bearbeitet: 07.07.2022, 16:31 Uhr

Ons Jabeur
© Getty Images
Ons Jabeur

Das Wimbledon-Märchen von Tatjana Maria ist zu Ende: Die 34-Jährige unterlag im Halbfinale der Weltranglisten-Zweiten Jabeur mit 2:6, 6:3 und 1:6 - in einem unterhaltsamen, größtenteils hochklassigen Match./

Beide Spielerinnen begannen vorsichtig, mit erwartet viel Slice und Gefühl - wobei Maria anfangs ihre Vorhand öfters durchzog als üblich. Sie musste jedoch mehr um ihre Aufschlagspiele kämpfen, Jabeur hatte etwas mehr Dampf in den Schlägen. Sensationell der Punkt beim 2:4: Jabeur mit einem Volleystopp mit viel Backspin, der direkt hinter der Netzkante rübertropfte, Maria aber kam dran und hatte sowohl das Gefühl, einen Gegenstopp hinzulegen, als auch selbst nicht ins Netz zu laufen. Zur großen Begeisterung der Zuschauer auf Centre Court. Jabeur aber holte sich die Satzführung.

In Durchgang zwei dann drehte sich das Match. Jabeur bekam zunehmend Probleme mit dem Vorhandslice von Maria, den sie oft ins Netz legte; Maria machte zudem weiter spektakuläre Punkte, auch am Netz. Den Schwung nahm sie dennoch nicht mit in die Entscheidung, Jabeur, nun fast fehlerfrei, zog hier schnell mit 3:0 und schließlich 5:0 davon.

Es war ein fantastisches Match in Sachen Variabilität - beide Spielerinnen waren insgesamt 90 Mal am Netz, Jabeur mit 74 Prozent an gewonnenen Punkten die erfolgreichere dabei. Sie ließ zudem nur zwei Breakchancen zu und ein Break, eben jenes im zweiten Satz.

Jabeur über Maria: "Sie ist eine Inspiration"

Tolle Szene nach dem Spiel, als die beiden Freundinnen sich lange in den Armen lagen und Jabeur schließlich Maria noch mal auf den Platz zog und auf sie deutete, damit das Publikum noch mal heftig applaudieren konnte.

"Ein Traum wird war, nach so vielen Jahren harter Arbeit und vielen Entbehrungen", sagte Jabeur. "Es war schwieriger, nach allen Bällen von ihr zu laufen. Sie schuldet mir jetzt ein Barbecue", scherzte Jabeur auf die Frage wie schwierig es gewesen sei, gegen Maria als enger Freundin zu spielen. "Sie ist eine Inspiration. Ich hoffe, sie macht so weiter."

Jabeur trifft im Finale auf die Siegerin der Partie zwischen Simona Halep und Elena Rybakina.

Sky Ticket heißt jetzt WOW! Das Wimbledon-Turnier exklusiv im WOW Live-Stream: Alle Top Matches der Männer und Frauen in voller Länge. Mit der Konferenz entgeht dir nichts. Dazu Highlights, Analysen und Interviews!

Tatjana Maria mit sensationellem Wimbledon

Für Maria dennoch der größte Erfolg ihrer Karriere: Sie hatte zuvor nur ein Mal die dritte Runde bei einem Major-Turnier erreicht, nun also das Halbfinale. Und das, nachdem sie im April 2021 erst ihre zweite Tochter auf die Welt gebracht hatte und im Spätjahr auf die Tour zurückgekehrt war.

Maria hatte auf dem Weg ins Finale unter anderem Maria Sakkari und Jelena Ostapenko besiegt - letztere nach Abwehr von zwei Matchbällen.

Auch Jabeur hat es noch nie so weit bei einem Grand-Slam-Turnier gebracht, sie spielt am Samstag dann ihr erstes Finale.

Hier könnt ihr das Match im Liveticker nachlesen.

Hot Meistgelesen

28.01.2023

Australian-Open-Chef Craig Tiley rät Familie Djokovic zur Vorsicht

27.01.2023

Djokovic: "Ich war nicht erfreut, das zu sehen."

27.01.2023

Andy Murray zurück am harten Boden der Realität

26.01.2023

Rafael Nadal mit Update zu Melbourne-Verletzung

27.01.2023

Australian Open: Vater Djokovic verzichtet auf das Halbfinale

von Florian Goosmann aus Wimbledon

Donnerstag
07.07.2022, 16:20 Uhr
zuletzt bearbeitet: 07.07.2022, 16:31 Uhr