Andy Murray holt mit Feliciano Lopez Doppel-Titel im Queen's Club

Andy Murray hat beim ATP-Rasenturnier gemeinsam mit Feliciano Lopez sensationell den Doppel-Titel geholt. Im Finale setzte sich die Paarung gegen Rajeev Ram (USA) und Joe Salisbury (Großbritannien) im Match-Tiebreak 7:6(5), 5:7, 10-5 durch. 

von Lukas Zahrer
zuletzt bearbeitet: 23.06.2019, 20:50 Uhr

Nur rund eine halbe Stunde vor dem Doppel-Match gewann Lopez den Titel im Einzel. Murray/Lopez räumten auf dem Weg zum Titel nicht nur die Topgesetzten Cabal/Farah aus dem Weg, sondern schlugen auch Kontinen/Peers und Evans/Skupski.

"Er war unglaublich. Ich bin so froh, zurück auf dem Platz zu sein. Ich habe keine Schmerzen in der Hüfte, es fühlt sich so gut an", sagte Murray nach der Partie.

Murray musste mit anhaltenden Hüftschmerzen lange pausieren und unterzog sich nach den Australian Open 2019 einer Operation. Lange war nicht klar, ob er je wieder auf den Tenniscourt zurückkehren würde.

Für Lopez war es der fünfte Doppel-Titel seiner Karriere, Murray triumphierte zum dritten Mal bei einem ATP-Doppel-Turnier.

Andy Murray nach Queen's: Comeback im Einzel?

Während Murrays Experiment mit dem Doppel-Einsatz von Queen's voll aufging, ist die Frage nach einem möglichen Einzel-Comeback Murrays weiterhin ungeklärt. Fest steht, dass er in Wimbledon definitiv kein Einzel bestreiten wird.

Indessen scheint möglich, dass er bei der sogenannten Murray Trophy, einem ATP-Challenger-Turnier benannt nach der schottischen Tennis-Familie, im kommenden September einen Versuch starten wird. 

"Es ist etwas, was ich im Hinterkopf behalte", sagte Murray gegenüber BBC Schottland. "Die Idee, auf einem niedrigeren Level zurückzukehren, ist keine schlechte. Ich könnte dort Spielpraxis sammeln und schauen, wie meine Hüfte reagiert."

Andy Murray in Eastbourne & Wimbledon im Doppel

Fix ist, dass er bereits kommende Woche beim ATP-250-Turnier in Eastbourne aufschlagen wird. Dort bildet er mit dem Brasilianer Marcelo Melo ein Doppel, zum Auftakt geht es wie im Queen's Club gegen die topgesetzte Paarung Cabal/Farah.

Auch ein Antreten im Doppel von Wimbledon ist bereits fix: Murray spielt mit Pierre-Hugues Herbert, was dessen "Stamm-Partner" Nicolas Mahut mächtig ärgerte. Stattdessen tritt er mit Edouard Roger-Vaselin an.

Auch im Mixed-Doppel könnte Murray in Wimbledon aufschlagen. In der Woche von Queen's liebäugelte er mit der Idee, woraufhin sich einige WTA-Spielerinnen zu Wort meldeten und sich für ein Doppel anboten - darunter Maria Sharapova und Barbora Strycova.

Weiters fasste Murray die Premiere des Final-Turniers im Davis Cup ins Auge. Großbritannien ist mit einer Wild Card qualifiziert, Murray könnte im November mit Bruder Jamie aufschlagen. "Ich würde den Davis Cup liebend gerne spielen. Jede Möglichkeit, für sein Land zu spielen, ist sehr speziell."

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Murray Andy

Meistgelesen

19.10.2019

Roger Federer: Karriere danach? "Würde gerne in Rafael Nadals Akademie trainieren"

19.10.2019

Alexander Volkov mit nur 52 Jahren verstorben

18.10.2019

„Karlovic mit Titten“ - Doi-Trainer mit sexistischem Aussetzer

19.10.2019

ATP: Handyverbot bei Nadals Hochzeit auf Mallorca

20.10.2019

ATP Basel: Federer droht frühes Duell mit Wawrinka, Zverev eröffnet gegen Fritz

von Lukas Zahrer

Sonntag
23.06.2019, 20:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 23.06.2019, 20:50 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Murray Andy