ATP Challenger Prag: Wawrinka und Kohlschreiber im Achtelfinale, Ofner raus

Die ATP-Challenger-Tour ist in Prag gestartet, am Montag unter anderem mit Stan Wawrinka, Philipp Kohlschreiber und Sebastian Ofner.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 17.08.2020, 18:49 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Philipp Kohlschreiber im deutschen Nationaltrikot
© Getty Images
Philipp Kohlschreiber im deutschen Nationaltrikot

Für Sebastian Ofner ist das Turnier allerdings schon beendet, er unterlag dem Tschechen Zdenek Kolar mit 6:7 (7), 5:7.

Stan Wawrinka machte es indes besser: Der Weltranglisten-19. schlug Roman Safiullin, musste jedoch in die Verlängerung, obwohl er bereits mit Satz und Break in Führung lag. Endergebnis: 6:1, 4:6, 6:1. Wawrinka trifft nun Oscar Otte, der Arthur Rinderknech mit 6:2, 6:3 bezwang.

Wawrinka hatte im Vorfeld bekannt gegeben, auf die Western & Southern Open sowie die US Open zu verzichten und sich auf Sand vorzubereiten. Er wird neben dem laufenden Turnier in Prag auch das in der kommenden Woche spielen.

Auch "Kohli" ist weiter

Nach Wawrinka hat auch Philipp Kohlschreiber den Sprung ins Achtelfinale geschafft. Er Augsburger schlug Landsmann Mats Moraing mit 6:1, 7:6 (3); Moraing hatte indes bereits zum Satzausgleich serviert.

Kohlschreiber trifft nun auf Michael Vrbensky oder Steven Diez.

Während das WTA-Turnier in Prag in der vergangenen Woche (und auch im Finale) mit einer äußerst begrenzten Zuschauerzahl über die Bühne gegangen war, scheint es bei der Herrenauflage (auf einer anderen Anlage) einige Erweiterungen zu geben. Die Streamingbilder auf der ATP-Seite deuteten dies zumindest an.

Hier geht's zum Einzel-Draw in Prag

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Günter Bresnik: "Jürgen Melzer der Erste, der zeitlich sehr viel investiert"

von tennisnet.com

Montag
17.08.2020, 18:47 Uhr
zuletzt bearbeitet: 17.08.2020, 18:49 Uhr