ATP Monte Carlo: Daniil Medvedev schockt Djokovic!

Daniil Medvedev hat im Viertelfinale des Masters-Turniers von Monte Carlo für eine Überraschung gesorgt: Der 23-jährige Russe besiegte den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic mit 6:3, 4:6, 6:2 und steht damit im Halbfinale.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 19.04.2019, 16:23 Uhr

Daniil Medvedev
© Getty Images
Daniil Medvedev

Dabei stand Djokovic vor allem in Satz eins - bei recht windigen Konditionen - ziemlich neben sich: 21 unerzwungene Fehler beging er, nur 3 Winner gelangen ihm. Vor allem die Vorhand bereitete dem Djoker hierbei massive Probleme - ebenso wie ein schlauer und stabil offensiv agierender Gegner.

Der Wendepunkt in Satz zwei, als Djokovic nach zermürbenden Grundlinienduellen mehrfach den Stopp einsetzte und Medvedev teils unnötig vedaddelte. Djokovic wehrte eine Breakchance zur frühen Führung des Weltranglisten-14. ab und nutzte selbst seine dritte Chance zum 2:1, die er zum Satzausgleich transportierte.

Medvedev angeschlagen zum Sieg

In Satz drei holte Medvedev das erste Break zum 3:1, und schaffte die Vorentscheidung zum 5:1, trotz Problemen am linken Oberschenkel, den er in den Pausen mehrfach durchmassieren ließ.

Djokovic breakte noch einmal zurück, verlor im Anschluss aber erneut sein Service - seinen ersten Matchball nutzte Medvedev mit einer feinen Rückhand die Linie entlang.

47 unerzwungene Fehler leistete sich Djokovic insgesamt (27 mit der Vorhand), bei immerhin dann 23 direkten Punkten. Medvedevs Bilanz war hingegen positiv: 25 Winner bei 21 Unforced Errors.

Die Fragezeichen um Djokovic bleiben somit bestehen: Nach seinem überragenden Sieg bei den Australian Open gegen Rafael Nadal verlor er in Indian Wells in Runde drei (gegen Philipp Kohlschreiber) und in Miami im Achtelfinale (gegen Roberto Bautista Agut).

In Monte Carlo hatte der Djoker in drei umkämpften Sätzen gegen Kohlschreiber gewonnen, danach glatt gegen Taylor Fritz gesiegt.

Medvedev dreht seine Bilanz

Medvedev hingegen spielt die Sand-Woche seines Lebens: Er begann Monte Carlo mit einer 2:11-Bilanz auf Tourlevel auf roter Asche sowie einer 1:11-Bilanz gegen die Top 10 insgesamt. In dieser Woche liegt er nun bei 4:0 Sand-Siegen und zwei Siegen gegen Top-10-Spieler, nachdem er am Donnerstag bereits Stefanos Tsitsipas ausgeschaltet hatte.

"Djokovic hat schlechter gespielt als in den bisherigen Matches, die ich gegen ihn hatte. Und ich bin erfahrener geworden. Die Top-Jungs spüren, dass es schwieriger geworden ist gegen mich", sagte Medvedev, der in Melbourne noch gegen Djokovic verloren hatte. "Damals war er in Bestform, aber ich habe ihn arbeiten lassen für seinen Sieg. Und ich wusste: Wenn ich dieses Level halte, habe ich Chancen auf den Sieg."

Djokovic zeigte sich äußerlich zumindest unbesorgt. In Roland Garros wolle er auf dem Toplevel sein, Monte Carlo sei sein erstes Sandplatzturnier gewesen, unter schwierigen Bedingungen - er habe noch genug Zeit, um sich zu verbessern.

Thiem-Bezwinger Lajovic im Halbfinale

Am Mittag hatte bereits Dusan Lajovic sein erstes Halbfinale bei einem Masters-Turnier erreicht. Der Bezwinger von Dominic Thiem schlug den italienischen Qualifikanten Lorenzo Sonego mit 6:4, 7:5. Er spielt am Samstag nun gegen Medvedev um den Einzug ins Endspiel.

Das Einzel-Tableau in Monte Carlo

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

03.07.2020

John Isner - "Ihr Corona-Brüder könnt im Keller bleiben"

04.07.2020

Weindorfer mit klarer Ansage in Sachen Alexander Zverev

02.07.2020

COVID-19-Tests negativ - Novak und Jelena Djokovic haben Infektion offenbar überstanden

02.07.2020

Novak Djokovic mit nächster großer Spende für Corona-Opfer

03.07.2020

Dominic Thiem - Kein UTS, volle Konzentration auf Kitzbühel

von Florian Goosmann

Freitag
19.04.2019, 15:41 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.04.2019, 16:23 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak