ATP Shanghai: Daniil Medvedev vs Stefanos Tsitsipas im TV, Livestream und Liveticker

US-Open-Finalist Daniil Medvedev trifft im ersten Halbfinale beim Masters-Turnier in Shanghai auf Stefanos Tsitsipas. Das Spiel gibt's live im TV auf Sky, ebenso im Livestream - und bei uns im Liveticker!

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 12.10.2019, 10:39 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Ende

Das war es zunächst aus Shanghai. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Samstag. Bis demnächst!

Ende

Tsitsipas liess mit seinem Break zum 5:5 noch einmal kurz Hoffnungen auf ein Drei-Satz-Match aufkeimen, doch Medvedev fand schnell in die Spur zurück. Schon im Finale des ersten Satzes legte er die etwas grössere Konstanz ans Werk. Es war ein sehr taktisch geprägtes Spiel auf gutem Niveau mit wenigen echten Highlights.

Ende

In 96 Minuten gewinnt Daniil Medvedev das Spiel mit 7:6 und 7:5 und steht im morgigen Finale. Dort trifft der Russe auf den Sieger der Partie zwischen Alexander Zverev und Matteo Berrettini.

6:7, 5:7

Nun geht es ratzfatz. Tsitsipas kann keine passende Antworten auf den Aufschlag mehr finden und verliert das Spiel zu Null.

6:7, 5:6

Medvedev spielt mit dem Publikum. Ihn ärgert die einseitige Unterstützung für den jüngeren Gegner. Er legt mit zwei schnellen Aufschlägen auf 30:0 vor.

6:7, 5:6

Tsitsipas wehrt die erste Breakchance ab, doch dann unterläuft ihm ein billiger Vorhandfehler. Wieder kann Medvedev das Match bei eigenem Aufschlag entscheiden.

6:7, 5:5

So schnell kann es gehen. Der Blick bei Medvedev ist wieder klar und er holt zwei weitere Punkte zum 15:40.

6:7, 5:5

Nun ist Medvedev wieder hellwach und hochkonzentriert. Er gleicht gegen den ersten Aufschlag mit sensationellen Return zum 15:15 aus.

6:7, 4:5

Tsitsipas ist wieder da. Den ersten Breakball vergibt er, doch dann unterläuft Medvedev ein weiterer ungewohnter Grundlinienfehler. Es steht im zweiten Satz 5:5!

6:7, 4:5

Medvedev geht ans Netz und weiss gar nicht, was er dort soll. Tsitsipas bekommt die Kugel vorbei und hat nun tatsächlich drei Chancen aufs Break.

6:7, 4:5

Medvedevs Rückhandball ist zu lang - 0:30.

6:7, 4:5

Oh, nach einem längeren Duell auf der Rückhandseite schlägt Medvedev longline ins Netz.

6:7, 3:5

Medvedev kommt auf 40:30 heran, doch letztlich kommt Tsitsipas über seinem ersten Aufschlag zum Punkt. Nun muss das Break her, sonst ist das Spiel beendet.

6:7, 3:5

Tsitsipas legt auf 40:0 vor. Medvedev wehrt sich nur kaum, er weiss um seinem guten Aufschlag heute.

6:7, 3:5

Medvedev hat die Euphorie des Gegner im Keim erstickt und führt nun mit 5:3.

6:7, 3:4

Doch die Unsicherheit des Russen währt nur kurz. Nach drei guten Aufschlägen steht es schnell 40:15.

6:7, 3:4

Das Momentum schlägt vielleicht wirklich um. Tsitsipas kommt ans Netz und schlägt mit der Rückhand ins Eck. Medvedev versprint der Longline-Return ins Aus.

6:7, 3:4

Die Körpersprache des 21-Jährigen sieht wieder optimistischer Aus. Er holt sich den Service, muss nun aber langsam auch das Rebreak schaffen.

6:7, 2:4

Tsitsipas spürt die Unterstützung von den Rängen und fordert nach gewonnenen Punkten noch mehr Jubel ein. Er schmettert sich zum 40:15.

6:7, 2:4

Die Zuschauer wünschen sich ein längeren Spiel und sind nun auf der Seite des Griechen, der auf das 0:15 mit einem Ass antwortet.

6:7, 2:4

Auch der Rest ist Formsache. Mit seinem sechsten Ass macht Medvedev den Deckel auf dieses Spiel.

6:7, 2:3

In Shanghai ist schon tiefe Nacht, es ist stockduster in der Stadt. Medvedev punktet mit seinem ersten Aufschlag, der im zweiten Satz zu nun über 80 Prozent kommt.

6:7, 2:3

Tsitsipas kassiert das 30:30, auch dem eigenen Service fehlen nun ein paar Prozent. Dieses Mal reichen aber die beiden Aufschlägen hinten heraus zum Spiel.

6:7, 1:3

Medvedev macht einen Schritt raus. Tsitsipas sieht die und serviert durch die Mitte zum 30:15.

6:7, 1:3

Tsitsipas ist von der Rolle und Medvedev zeigt keine Gnade. Mit seinem fünften Ass gewinnt der Russe das Service zu Null.

6:7, 1:2

Medvedev gelingen zwei solche Schläge in Folge. Nun kontert er Tsitsipas am Netz mit der Rückhand die Linie entlang aus. Es ist das erste echte Break in diesem Spiel. Schon die Entscheidung?

6:7, 1:1

Wieder stürmt Tsitsipas ans Netz vor. Dieses Mal wird das Risiko nicht belohnt, denn Medvedev packt eine unerreichbare Vorhand aus.

6:7, 1:1

Tsitsipas kassiert zwar den Einstand, legt dann aber am Netz mit einer geschickten Kombination wieder vor.

6:7, 1:1

Doch der Grieche liefert selbst die beste Antwort und serviert sein sechstes Ass.

6:7, 1:1

Ja, da scheinen nun auch die Nerven eine Rolle zu spielen. Tsitsipas unterläuft ein zweiter Doppelfehler - 15:15.

6:7, 1:1

Doch Medvedev bleibt cool. Er zieht nun seelenruhig sein Spiel von der Grundlinie durch und wartet im Zweifelsfalle auf die gegnerischen Fehler. Die kommen nun öfter.

6:7, 1:0

Tsitsipas sieht die Rückhand knallhart durch. Medvedev kommt zwar noch heran, hat dann aber gegen den Schmetterball keine Chance mehr - 15:15.

6:7, 1:0

Im zweiten Satz legt nun Tsitsipas mit seinem Aufschlag vor. Er muss sich zunächst etwas in das Spiel hinein arbeiten. Doch am Ende hilft ihm das fünfte Ass im Match zum Servicegewinn.

Zwischenfazit

Tsitsipas hatte beim Stand von 4:4 mit drei Breakbällen die grosse Chance, die er liegen liess. Im Tiebreak wirkte dann Medvedevs Aufschlag etwas konstanter. Dieser minimale Unterschied reiche schon aus, um den ersten Satz in 52 Minuten zu entscheiden.

6:7

Medvedev lässt sich die Chance zum Satz nicht nehmen. Er sichert sich nach dem Return von Tsitsipas den Tiebreak mit 7:5.

6:6

Tsitsipas muss über seinem zweiten Aufschlag kommen. Der Return von Medvedev ist nicht überragend, aber der Grieche schlägt daraus kein Kapital, sondern patzt. Satzball für die Nummer 4 der Welt.

6:6

Es bleibt eng. Tsitsipas gleicht bei eigenem Aufschlag zum 5:5 aus.

6:6

Wieder punktet Tsitsipas mit einem Volley am Netz. Mit zehn erfolgreichen Abschlüssen bei elf Versuchen spricht das Zahlenwerk sehr eindeutig für den Griechen.

6:6

Die Seiten werden beim Stand von 3:3 gewechselt. Im Tiebreak spielt sich der Verlauf des ersten Satzes wider.

6:6

Medvedev hat weniger Probleme, seine beiden Aufschläge in Punkte zu verwandeln.

6:6

Tsitsipas hat nun Glück, dass sein ungenauer Vorhandball in die Mitte nicht bestraft wird, sondern Medvedev in der Folge der Fehler unterläuft.

6:6

Tsitsipas reisst die Faust doch. Er jubelt über seinen energisch am Netz erkämpften Volley zum 1:1.

6:6

Den entscheidenden Punkt zum 6:6 ist dann zwar umkämpft, doch Tsitsipas findet in der Rally die Lücke. Es geht in den Tiebreak.

5:6

Doch dann sorgen drei gute Aufschläge für Ruhe im Karton - 40:15.

5:6

Beide Seiten suchen die Rally mit der Rückhand. Tsitsipas sucht die Entscheidung im Inside-Out. Der Longline-Schlag geht aber ins Aus und Medvedev legt vor.

5:6

Doch im entscheidenden Moment bringen beide Seiten den Aufschlag perfekt. Nun kommt bei Medvedev der erste Aufschlag auch mit einer Quote von über 50 Prozent. Der Druck liegt wieder beim Gegner.

5:5

Wieder wackelt Medvedev bei eigenem Aufschlag. Er liegt schon wieder mit 15:30 zurück.

5:5

Das Service geht noch über 30:30. Doch schliesslich serviert Tsitsipas wieder ohne Gegenchance und gleicht zum 5:5 aus.

4:5

Nun beantragt Medvedev das zusätzliche Auge. Doch wieder lag der der Linienrichter richtig, dieses Mal hatte Tsitsipas die Linie knapp getroffen - 15:15.

4:5

Auch wenn Tsitsipas die Challenge bemüht, sein Crossball war deutlich im Aus. Er läuft einem 0:15 hinterher.

4:5

Tsitsipas lässt die grosse Chance liegen. Medvedev serviert noch zweimal sicher und holt sich schliesslich das Spiel mit fünf Punkten in Folge.

4:4

Doch Medvedev bleibt ganz ruhig und wehrt die drei Breakbälle stoisch ab.

4:4

Der erste Doppelfehler zum denkbar ungüstigsten Zeitpunkt. Tsitsipas hat nun drei Breakchancen.

4:4

Zum ersten Mal könnte es kritisch werden, denn Tsitsipas legt mit gutem Return nach.

4:4

Der erste Satz biegt in Richtung Schlussgerade ein. Tsitsipas sucht nun das Spiel von der Grundlinie und punktet mit einem Crossball zum 0:15.

4:4

Tsitsipas mach vier Punkte in Folge und damit das Spiel.

3:4

Da muss Tsitsipas mal über den zweiten Aufschlag kommen, der nicht sonderlich platziert in der Mitte landet. Doch Medvedev kann daraus nichts machen, der Return geht direkt hinter die Grundlinie.

3:4

Tsitsipas rutscht auf der Linie unglücklich weg und schlägt ein Luftloch - 0:15.

3:4

Die Hoffnung auf eine Breakchance währte nur kurz. Medvedev zeigt in der Folge keine Schwäche mehr. Interessant: Der Russe bringt seinen ersten Aufschlag nur zu 42 Prozent ins Feld, Tsitsipas' Quote liegt bei 93 Prozent.

3:3

Dann gibt es einen etwas längeren Ballwechsel, der mit Tsitsipas' Fehler ins Aus endet.

3:3

Doch nun dürfen wir vielleicht auf etwas Spannung hoffen. Tsitsipas punktet gegen den zweiten Aufschlag mit seinem Return und geht erstmals bei gegnerischen Service in Front.

3:3

Noch macht Tsitsipas mit einem Doppelass das Spiel zu. Eine echte Rally hat es noch nicht gegeben.

2:3

Hat hat Tsitsipas etwas Glück, dass der Return über die Netzkante ins Aus sprint - 15:0.

2:3

Auch dieses Service endet mit einem Ass. Medvedev holt das zweite Service in Folge zu Null. Nach Breakchance riecht hier im Moment rein gar nichts.

2:2

Tsitsipas traut sich gegen den zweiten Aufschlag von Medveded nach dem Return mutig ans Netz und wird longline mit der Vorhand ausgekontert. Das sieht von beiden Seiten sehr gut aus.

2:2

Der Rest ist dann Formsache. Mit einem Ass beendet Tsitsipas sein zweites Aufschlagspiel.

1:2

Klassisches Serve an Volley. Tsitsipas zieht auf 30:15 davon.

1:2

Die 15.000 Zuschaer fassende Anlage ist gut gefüllt, das Dach ist offen. Mit Regen ist heute erst einmal nicht zu rechnen. Das Thermometer zeigt 26 Grad. Tsitsipas treibt den Gegner von rechts nach links und erzwingt so den ersten Punkt.

1:2

Bislang geben sich beide Spieler bei eigenem Aufschlag keine Blösse. Medvedev gewinnt sein zweites Service zu Null.

1:1

Auch Medvedev bringt sein erstes Ass und zieht auf 30:0 davon.

1:1

Da wehrt sich Medvedev gegen den platzierten Aufschlag mit allem was er hat. Doch im vierten Anlauf bekommt er den Schmetterball um die Ohren geschleudert.

0:1

Tsitsipas findet sofort seinen guten Aufschlag. Früh kommt das erste Ass zum 30:0.

0:1

Doch im nächsten Anlauf macht Medvedev den Deckel auf das Spiel.

0:0

Da hatte sich der Russe schon den Gegner zurechtgelegt. Doch dann ist der Ball die Linie entlang zu ungenau und geht ins Aus - nur noch 40:30.

0:0

Medvedev muss über den zweiten Aufschlag kommen, den er aber hart über das Netz bringt und auf 30:15 vorlegt.

1. Satz

Tsitsipas hat den Münzwurf gewonnen und dem Gegner den ersten Aufschlag überlassen. Medvedev schlägt tief ins Eck auf und macht den ersten Punkt zum 15:0.

vor Beginn

Beide Spieler betreten den Center Court.

H2H

Die Bilanz ist eindeutig. Medvedev hat alle vier bisherigen Duelle für sich entscheiden können. Doch diese Spiele fanden allesamt im Vorjahr statt, der Grieche hat seitdem natürlich eine echte Leistungsexplosion erlebt.

Herausforderung

Doch die Aufgaben werden nicht unbedingt einfacher, denn mit Daniil Medvedev wartet heute ein Gegner, der ohne Satzverlust in die Runde der letzten Vier eingezogen und nach dem Aus der Dinos der beste verbliebene Spieler im Feld ist.

Rekord

Tsitsipas ist nun der jüngste Spieler aller Zeiten, der die 'grossen Drei' Roger Federer, Rafael Nadal und Novak Djokovic in einer Saison vom Parkett gefegt hat.

Turbo

Ab dem zweiten Satz leistete Stefanos Tsitsipas dann kaum noch Fehler Der Grieche spielte einen überragenden Service. Auch Djokovic war eigentlich blendend aufgelegt, machte dann in den wenigen Spielen aber die paar Fehler mehr.

Stotterstart

Tsitsipas brauchte gestern ein wenig, um gegen die Nummer 1 der Welt ins Spiel zu kommen. Der Grieche lag im ersten Satz nach sieben Minuten schon mit 0:3 zurück. Dann war der 21-Jährige zwar da, doch der erste Satz war nicht mehr zu holen.

Artensterben

Gestern durften wir in Shanghai ein wenig dem Dinosterben beiwohnen. Mit Novak Djokovic und Roger Federer bissen sich die Nummer 1 und 3 der Welt an der 'Next Generation' die Zähne aus und dürfen sich so mal über ein freies Finalwochenende freuen. Den Djoker-Bezwinger Stefanos Tsitsipas sehen wir gleich im ersten Halbfinale. Alexander Zverev wird dann am Nachmittag auf Matteo Berrettini treffen.

vor Beginn

Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Shanghai zum Halbfinale zwischen Stefanos Tsitsipas und Daniil Medvedev.

 

Daniil Medvedev fährt ab sofort bayerisch
© Getty Images
Daniil Medvedev

Daniil Medvedev kommt mit einer 23:2-Bilanz seit dem August ins Halbfinale von Shanghai - und hat sich dorthin fast leise und ohne Satzverlust hineingespielt, mit Siegen über Cameron Norrie, Vasek Pospisil und Fabio Fognini.

Tsitsipas hingegen machte gestern mächtig Dampf: Gegen Novak Djokovic sah er anderthalb Sätze wie der Verlierer aus, dann aber drehte er auf und war am Ende "in the zone", wie er zugab.

Im direkten Vergleich der beiden liegt Medvedev eindeutig vorne: 4 Matches gab es, 4 Siege feierte er, den letzten im Frühjahr in Monte Carlo.

Wo kommt Medvedev gegen Tsitsipas?

Das Spiel zwischen Medvedev und Tsitsipas ist für 10.30 Uhr angesetzt, im TV und Livestream seid ihr auf Sky dabei, im Liveticker bei uns!

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Tsitsipas Stefanos
Medvedev Daniil

Meistgelesen

22.10.2019

ATP Wien: 444. Niederlage - Negativrekord für Feliciano Lopez

21.10.2019

Sascha Bajin nicht mehr Mladenovic-Coach

21.10.2019

Dominic Thiem gegen Jo-Wilfried Tsonga: Revanche für die wichtigste Niederlage seiner Karriere

21.10.2019

Thomas Muster bald "Super-Coach" für Dominic Thiem?

22.10.2019

Erste Bank Open: Toptalent Jannik Sinner nimmt Philipp Kohlschreiber raus

von tennisnet.com

Samstag
12.10.2019, 09:11 Uhr
zuletzt bearbeitet: 12.10.2019, 10:39 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Tsitsipas Stefanos
Medvedev Daniil