ATP Shanghai live: Alexander Zverev vs Matteo Berrettini im TV, Livestream und Liveticker

Alexander Zverev trifft im Halbfinale des Masters-Turniers in Shanghai auf den Italiener Matteo Berrettini. Das Spiel ist für 14.00 Uhr angesetzt und wird live im TV und Livestream auf Sky übertragen. Bei uns seid ihr im Liveticker dabei!

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 12.10.2019, 15:35 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Abschied

Das war es von meiner Seite zum heutigen Halbfinalmatch zwischen Alexander Zverev und Matteo Berrettini. Ich bedanke mich fürs Mitlesen und hoffe, dass ihr morgen zum Finale (ca. 10:30 Uhr) wieder reinklickt. Bis dahin, auf Wiederlesen!

Ausblick

Damit schafft es Zverev doch noch im Jahr 2019 in ein grosses Finale. Am morgigen Sonntag trifft der Hamburger auf den Russen Daniil Medvedev, welcher zuvor Stefanos Tsitsipas nicht weniger souverän bezwang. Matteo Berrettini verpasst derweil sein erstes Mastersfinale der Karriere, darf dennoch mit der abgelaufenen Woche in Shanghai zufrieden sein.

Fazit

Das war mal eine bärenstarke Performance von Alexander Zverev, der im Eiltempo ins Finale von Shanghai einzieht. Zwar profitierte der Deutsche vor allem im ersten Satz von zahlreichen Fehlern Berrettinis, aber dies soll die Leistung des Hamburgers nicht schmälern. Ein unglaublich stabiler Service war letztlich der Schlüssel zum Sieg für die Nummer 6 der Welt.

3:6, 4:6

Ass! Zverev macht den Sack zu und bezwingt Matteo Berrettini souverän mit 6:3 und 6:4.

3:6, 4:5

Zwei weitere Servicewinner gehen auf das Konto von Zverev. Zwei Matchbälle damit für den Hamburger!

3:6, 4:5

Doch ein Ass folgt sogleich - das Zehnte bereits für den Deutschen im Match. 15 beide!

3:6, 4:5

Nun also kann Alexander Zverev mit dem eigenen Aufschlag ins Finale von Shanghai einziehen. Der Start aber misslingt mit einer völlig verzogenen Vorhand.

3:6, 4:5

Da ist das Break! Berrettini greift mit dem Rücken zur Wand zum Stopp. Diesen erläuft Zverev jedoch stark und hat dann Glück, dass Berrettinis Volley im Anschluss gut einen Meter hinter der Grundlinie landet - 5:4 für den Deutschen!

3:6, 4:4

Doch dieses Geschenk nimmt Berrettini zunächst nicht an. Dieses Mal patzt der Italiener mit einer Rückhand ins Netz - nächster Breakball Zverev.

3:6, 4:4

Wahnsinn! Zverev ist eigentlich gut im Ballwechsel, dann aber agiert der Deutsche zu hastig und bleibt mit einer Rückhand longline an der Netzkante kleben. Einstand!

3:6, 4:4

Da war es nur noch ein Breakball! Per Servicewinner kommt Berrettini nochmal ran - 30:40.

3:6, 4:4

Den ersten Breakball lässt Zverev mit einem eher haarsträubenden Vorhandfehler liegen. Zwei Chancen aber hat der Hamburger noch...

3:6, 4:4

Geht es jetzt ganz schnell? Ein weiterer Vorhandfehler des Italiener beschert Zverev gleich drei Breakbälle. Wahnsinn!

3:6, 4:4

Und plötzlich fängt Berrettini an zu wackeln. Kaum sitzt der Aufschlag nicht mehr ganz so platziert, ist Zverev da. Zwei tolle Returns des Deutschen und schon steht es 0:30!

3:6, 4:4

Nach einem weiteren Fehler von Berrettini steht es 4:4. Beide halten bislang mühelos ihren Service im zweiten Satz!

3:6, 4:3

Und gleich noch ein Ass hinterher - drei Spielbälle für den Deutschen!

3:6, 4:3

Ass! Wieder mal ein Start nach Mass für Zverev - auch weil im Anschluss der nächste Punkt nach einem Schmetterball folgt.

3:6, 4:3

Es bleibt spannend! Berrettini rückt nach erstem Aufschlag sofort ans Netz und punktet dort mit einem tollen Halbvolley an die Grundlinie - 4:3!

3:6, 3:3

Wieder ist Zverev am Zug, dieses Mal aber gerät die Vorhand des Deutschen zu lang. Da Berrettini auch im Anschluss punktet, hat der Italiener zwei Spielbälle auf dem Konto.

3:6, 3:3

Klasse! Nach gutem Return ergreift Zverev mal wieder die Initiative bei Aufschlag des Gegners. Ein toller Vorhandwinner genau ins Eck ist die Belohnung - 15 beide!

3:6, 3:3

Mit einem weiteren Ass gleicht Zverev erneut aus. 3:3 - jetzt muss Berrettini wieder liefern.

3:6, 3:2

Noch kann sich Zverev auf seinen Aufschlag verlassen. Beim Stand von 30:15 gelingt ihm ein weiteres Ass, welches folglich zwei Spielbälle einbringt.

3:6, 3:2

Klasse Kombination von Zverev aus Aufschlag und Vorhandwinner - 15:0.

3:6, 3:2

Berrettini on fire! Mit einem brillianten Vorhandstopp geht der Italiener mit 3:2 in Führung. Und das erneut mit einem Aufschlagsspiel zu Null - Zverev konnte in diesem Satz bei Aufschlag des Gegners noch nicht punkten.

3:6, 2:2

Derzeit dominiert Berrettini die Ballwechsel von der Grundlinie. Der Italiener wirkt momentan deutlich aktiver und geht prompt mit 30:0 in Front.

3:6, 2:2

Und diese Chance weiss Zverev zu nutzen! Erst ein Servicewinner, dann ein Ass und schon steht es 2:2.

3:6, 2:1

Was war das!? Berrettini mit der Riesenchance auf zwei Breakbälle und eigentlich macht der Italiener auch alles richtig. Aber eben nur eigentlich, da der anschliessende Stopp vollkommen misslingt und weit unten im Netz einschlägt.

3:6, 2:1

Zverev widerfahren nun immer mehr einfache Fehler. Beim Stand von 15 beide ist es eine Rückhand, welche ohne Not im Aus landet.

3:6, 2:1

Berrettini ist da! Zverev kommt nach einem Netzroller vor ans Netz, doch der Italiener erkennt dies früh und passiert den Deutschen mit einer tollen Vorhand.

3:6, 2:1

2:1! Berrettini ist jetzt besser im Match - ganz so leicht wird es ab jetzt wohl nicht mehr für Zverev.

3:6, 1:1

Geht doch! Berrettini scheint mehr und mehr seine Vorhand zu finden. Er schickt den Deutschen von einem Eck ins andere und vollendet mit einem wohl platzierten Volley zum 30:0.

3:6, 1:1

Einen Punkt schenkt der Deutsche zwar noch ab, doch mit einem Servicewinner macht Zverev letztlich das 1:1 souverän klar.

3:6, 1:0

Erneut glänzt Zverev mit einer tollen Vorarbeit durch die Vorhand. Per Smash vollendet der Hamburger letztlich mustergültig - 40:0!

3:6, 1:1

Doch solange Zverev weiter so stark serviert, dürfte es schwer für den Italiener werden. Zwei rasche Punkte für Deutschen - mal wieder.

3:6, 1:0

Zu Null und ohne Mühen geht Berrettini mit 1:0 in Führung. Gelingt jetzt die Wende?

3:6, 0:0

Leichte Fehler jetzt bei Zverev - das dürfte Berrettini gut tun. Drei Spielbälle für den Italiener.

3:6, 0:0

Berretini startet den zweiten Durchgang und dieses Mal ist es Zverev, der ihm mit einem Vorhandfehler in die Karten spielt. 15:0!

Zwischenfazit

Zverev diktiert das Geschehen bislang klar und kann sich dabei vor allem auf einen starken Service verlassen. Berrettini wiederum macht zu viele Fehler von der Grundlinie und muss sich in dieser Hinsicht enorm steigern, wenn er dem Deutschen heute noch gefährlich werden möchte.

3:6

Perfekt! Erst ein Ass, dann ein schön vorbereiteter Smash und schon hat Zverev den ersten Satz in der Tasche.

3:5

Wow! Berrettini macht eigentlich alles richtig und bombadiert Zverev mit Powerschlägen an die Grundlinie. Doch die Nummer 6 der Weltrangliste verteidigt ganz stark und zwingt letztlich seinen Gegenüber zum Fehler 30:0.

3:5

Nun darf Zverev selbst zum Satzgewinn servieren und nach einer längeren Rallye hat der Hamburger Glück, dass Berrettinis Rückhand-cross hauchdünn im Korridor landet.

3:5

Der Stopp funktioniert beim Italiener! Wieder holt er Zverev ansatzlos ans Netz und macht dort im Anschluss per Volley das 3:5 perfekt.

2:5

Endlich diktiert Berrettini mal einen Ballwechsel bis zum Ende. Dieses Mal zwingt der Italiener seinen Gegner zum Fehler und erspielt sich so zwei Spielbälle.

2:5

Es fehlt oftmals nicht viel bei den Vorhandschlägen des Italieners, doch die leichten Grundlinenfehler spielen Zverev natürlich enorm in die Karten - 15 beide!

2:5

Berrettini serviert gegen den Satzverlust und startet gleich mal mit einem Servicewinner zum 15:0.

2:5

Bravo! Mit einem Ass erspielt sich Zverev den nächsten Dreierpack an Spielbällen. Das 5:2 gelingt dann aber erst nach einem Fehler Berrettinis - natürlich mit der Vorhand.

2:4

Zverev lässt nichts anbrennen. Erst ein Ass, dann eine ganz starke Vorhand - schon steht es 30:0. Das geht zu schnell für den Italiener.

2:4

Wieder ein Stopp und wieder macht Berretini den Punkt. Zwar muss er mit einem Smash nachhelfen, letztlich gelingt dem Italiener aber der Anschluss zum 2:4.

1:4

Klasse! Nach einem Netzroller Zverevs schaltet Berrettini glänzend um und kontert mit einem brillianten Stopp zum 40:30.

1:4

Doch kaum geht es in eine längere Rallye, hat der Deutsche klar Oberwasser. Auch weil Berrettini eben zu einfache Fehler macht - erneut muss der Italiener um seinen Service bangen.

1:4

Berrettini braucht jetzt dringen Sicherheit in seinem Grundlinienspiel, um mit Zverev mithalten zu können. Immerhin passt der Aufschlag und bringt den Italiener schnell mit 30:0 in Front.

1:4

Per Servicewinner bestätigt Zverev den Breakgewinn und erhöht auf 4:1!

1:3

Riesenchance für Berrettini, doch einen vermeintlich leichten Rückhandvolley setzt der Italiener ganz knapp ins Aus. Damit zwei Spielbälle für Zverev!

1:3

Zverev marschiert! Wieder zwei frei Punkte für den Deutschen nach erstem Aufschlag. 30:0!

1:3

Break! Zverev hält die Kugel gut im Spiel. Berrettini zeigt sich dagegen verunsichert und macht den nächsten Fehler mit der Vorhand. 3:1.

1:2

Beim Stand von 30 beide gelingt Zverev dann ein klasse Return genau vor die Füsse des Kontrahenten. Berrettini bewegt sich anschliessend nicht genug und macht den Fehler. Breakball für den Deutschen!

1:2

Hui! Wieder ist es die Vorhand, die Berrettini zu schaffen macht. Zwei leichte, weil vermeidbare Fehler des Italieners - 15:30.

1:2

Wenig überraschend diktieren beide Akteure das Geschehen über ihren Service. Auch Berrettini gelingt zum Einstand erneut ein Servicewinner.

1:2

Ganz sicher und ohne Mühen geht Zverev mit 2:1 in Front. Der Deutsche macht bislang einen guten Eindruck.

1:1

Wow! Der erste Aufschlag sitzt derzeit bei Zverev. Keine Returnchancen für Berrettini - drei Spielbälle für den Deutschen.

1:1

Rumms! Zverev zieht nach und setzt ebenfalls das erste Ass des Matches auf den Hartcourt. 15:0!

1:1

Ass! Berrettini gleicht letztlich souverän zum 1:1 aus.

0:1

Das war knapp! Eigentlich dominierte Zverev den Ballwechsel, doch die Vorhand Inside-Out des Deutschen geht hauchdünn ins Aus.

0:1

Wieder Zverev mit dem Glück der Netzkante. Berrettini patzt im Anschluss mit einem Rückhandslice und muss nun über Einstand gehen.

0:1

Gerade die Vorhand sitzt bei Berrettini bislang noch gar nicht. Vollkommen verzogen setzt er die Kugel weit ins Aus - 30 beide!

0:1

Jetzt wird Zverev beim Return etwas zu lang. Schade, da war mehr drin für den Deutschen bei diesem zweiten Aufschlag des Italieners.

0:1

Berrettini fehlt noch etwas der Rhythmus. Wieder ein leichter Grundlinienfehler des Italiener - 0:15!

0:1

Mit einem guten ersten Aufschlag macht Zverev den Sack zu. 1:0 für den Hamburger!

0:0

Beim Stand von 30:15 hat Zverev gleich zweimal Glück mit der Netzkante. Erst hält sie ihn nach einer Vorhand im Spiel, dann scheitert Berrettini von der Grundlinie mit der Rückhand am Netz.

0:0

Dann aber eine tolle Volleykombination des Deutschen - mit der Rückhand macht er letztlich den Punkt zum 15 beide.

0:0

Auf geht's! Zverev serviert zuerst und startet gleich mal mit einem Doppelfehler - 0:15.

Warm-up

Beide Spieler sind nun auf dem Center Court in Shanghai angekommen und spielen sich warm. Berrettini hat den Münzwurf gewonnen und sich für Rückschlag entschieden - damit eröffnet Zverev das Match mit seinem Service.

Head-2-Head

Angesichts der Formkurve aus den letzten Woche dürften die Zuschauer ein ausgeglichenes und vor allem spannendes Match erwarten. Dies bestätigt auch der direkte Vergleich beider Kontrahenten: Dort steht es nach zwei Duellen 1:1 - während Zverev im Jahr 2018 beim Masters in Rom in zwei Sätzen erfolgreich war, revanchierte sich Berrettini an gleicher Stelle in diesem Jahr ebenfalls mit einem Zweisatzsieg. Wir dürfen uns also auf ein tolles Match freuen!

Berrettini 2019

Von solchen Zahlen ist Matteo Berrettini natürlich noch etwas entfernt, zumal der Italiener bei einem ATP 1000 noch nie unter den letzten Vier stand. In diesem Jahr jedoch scheint dem Powerspieler aus Rom der Durchbruch in die Weltspitze endgültig gelungen zu sein. Neben zwei Turniersiegen bei den 250ern in Budapest und Stuttgart, erreichte die Nummer 13 der Weltrangliste bei den US Open in New York völlig überraschend das Halbfinale, wo schliesslich Rafael Nadal die Endstation hiess.

Zverev 2019

Für Zverev gilt es eine eher verkorkste Saison zu einem versöhnlichen Ende zu bringen. Nun soll es für die Nummer 6 der Weltrangliste endlich auch mit dem ersten Mastersfinale in 2019 klappen. Auf der 1000er-Bühne stehen für Zverev gerade einmal zwei Viertelfinalauftritte (Madrid und Montreal) zu Buche - nun aber geht der Blick geradewegs auf den zweiten Turniergewinn des Jahres und insgesamt dritten Masterstitel der Karriere zu.

Zverev zurück?

Auf der Gegenseite trumpfte Sascha Zverev in seinem Viertelfinale ganz gross auf und bewies im Duell gegen Roger Federer fast schon verloren geglaubte Nervenstärke. Mit 6:3, 6:7 und 6:3 verliess der Deutsche den Court als Sieger und sammelt so weiter wichtige Zähler im Race to London.

Überraschung im Viertelfinale

Was die beiden Kontrahenten vereint? Beide sorgten in ihren Viertelfinalmatches durchaus für Überraschungen: Der 23-jährige Berrettini bezwang Dominic Thiem nach zwei umkämpften Sätzen und darf sich so auf sein erstes Halbfinale auf der Masters-Bühne freuen. Zuvor zogen Jan-Lennard Struff, Cristian Garin und Roberto Bautista Agut gegen den Italiener den Kürzeren.

Halbfinale Shanghai

Da waren es nur noch Vier! Das Masters in Shanghai geht in die heisse Phase, denn heute stehen die Halbfinalmatches an: Während Daniil Medvedev im Duell gegen Stefanos Tsitsipas bereits heute morgen das Finalticket buchen konnte, gilt es jetzt für Alexander Zverev nachzuziehen. Der gebürtige Hamburger erwartet in seinem Halbfinale den Italiener Matteo Berrettini.

vor Beginn

Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Shanghai zum Halbfinale zwischen Matteo Berrettini und Alexander Zverev.

 

Alexander Zverev
© Getty images
Alexander Zverev

Alexander Zverev hat eine der schwierigsten mentalen Leistungen im Tennis überhaupt vollbracht. Fünf Matchbälle hatte er in Durchgang zwei gegen Roger Federer, vier bei eigenem Aufschlag, drei davon am Stück - und der Mestro wehrte sie mit Bravour ab. Der Schweizer holte sich den zweiten Satz, und was dann in Zverev vorgegangen sein muss, kann sich jeder denken, der selbst mal Tennis gespielt hat./

Die logische Folge wäre in den meisten Fällen wohl ein glatter Sieg in Satz drei für Federer gewesen. Aber: Zverev blieb mental auf der Höhe, schaffte direkt das Break und zog auf 3:0 davon; auch von einem vergebenen 15:40 bei Aufschlag Federer zum 4:0 ließ er sich nicht aus der Ruhe bringen und servierte am Ende sicher aus. "Ich wusste: Wenn ich so weiterspiele wie in den ersten beiden Durchgängen, habe ich im dritten auch eine Chance", sagte Zverev im Anschluss. "It's my ************* time now!", brüllte er nach dem verwandelten Matchball in Richtung seines Teams, wie mehrere Lippenleser erkannt zu haben glaubten.

"Ich habe endlich damit begonnen, so zu spielen, wie ich sollte", so Zverev. "Das gesamte Jahr habe ich zu defensiv gespielt, hatte zu wenig Selbstvertrauen."

Zverev-Bilanz gegen Berrettini: 1:1

Die nächste mentale Hürde muss der Hamburger im Halbfinale bewältigen: einen großen Sieg zu bestätigen. Und das gegen einen der Aufsteiger des Jahres: Matteo Berrettini. Der 23-jährige Italiener hat sich von Platz 52 zu Beginn des Jahres bis auf Rang 13 vorgespielt, seiner aktuellen Bestleistung. Im Viertelfinale gewann er gegen Dominic Thiem.

Im direkten Vergleich zwischen Zverev und Berrettini steht es 1:1. Beide Begegnungen fanden beim Sandplatzturnier in Rom statt; 2018 gewann Zverev mit 7:5, 6:2, in diesem Jahr siegte Berrettini mit 7:5, 7:5.

Wo kommt Zverev gegen Berrettini?

Das Halbfinale zwischen Alexander Zverev und Matteo Berrettini ist ab 14.00 Uhr MESZ angesetzt und wird live im TV und Livestream auf Sky übertragen. Im Liveticker seid ihr bei uns dabei!

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander

Meistgelesen

22.10.2019

ATP Wien: 444. Niederlage - Negativrekord für Feliciano Lopez

21.10.2019

Sascha Bajin nicht mehr Mladenovic-Coach

21.10.2019

Dominic Thiem gegen Jo-Wilfried Tsonga: Revanche für die wichtigste Niederlage seiner Karriere

21.10.2019

Thomas Muster bald "Super-Coach" für Dominic Thiem?

22.10.2019

Erste Bank Open: Toptalent Jannik Sinner nimmt Philipp Kohlschreiber raus

von Florian Goosmann

Samstag
12.10.2019, 14:02 Uhr
zuletzt bearbeitet: 12.10.2019, 15:35 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander