ATP Shanghai: Roger Federer nervenstark! Nun gegen Zverev?

Roger Federer hat sein vor allem im ersten Satz spannendes Achtelfinale gegen David Goffin mit 7:6 (7), 6:4 gewonnen. Im Viertelfinale könnte nun Alexander Zverev warten.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 10.10.2019, 15:30 Uhr

Roger Federer
© Getty Images
Roger Federer

Federer musste zu Beginn mehr kämpfen, beim Spiel zum 2:1 ging es sechs Mal über Einstand; einen Breakball für Goffin wehrte er aber ab. Goffin spielte mutig auf, ging großes Tempo, auch zum 4:3 musste der Maestro zwei Mal über die Verlängerung.

Federer aber hielt seinen Aufschlag - und packte beim 40:40, eigentlich auf dem falschen Fuß erwischt, einen grandiosen Vorhand-Passierball aus zum Satzball. Goffin aber wehrte aggressiv ab und machte das Spiel. Einen kurzen Schreckmoment gab's kurz später, als Federer bei einem Goffin-Return wegrutschte und hinfiel. Nichts passiert - aber dennoch Breakball für den Belgier, den dieser mit einem tollen Vorhand-Passierball aus dem Lauf nutzte.

Drei Satzbälle aber nutzte Goffin im Anschluss nicht, Federer zog das Tempo und schaffte den Ausgleich, den er mit einem laute "Chum jetze!" feierte. Im Tiebreak profitierte Goffin zunächst von einem Doppelfehler, dann einem unnötigen Volleyfehler von Federer. Zwei Satzbälle aber konnte er erneut nicht nutzen, Federer hingegen verwertete seinen ersten zum 9:7.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten beide Akteure Chancen zum Break; Federer aber war es dann, der zum 4:3 zuschlug und zwei Mal zum Sieg bestätigte.

Das Match zum Nachlesen im Liveticker!

Federer wartet nun... auf Zverev?

Federer hatte zuletzt bei den US Open gegen Goffin gewonnen, damals haushoch mit 6:2, 6:2 und 6:0. Im Anschluss steckte er jedoch eine Fünf-Satz-Niederlage gegen Grigor Dimitrov ein, auch gehandicapt von Rückenproblemen. Zuletzt hatte Federer im Rahmen des Laver Cups in Genf zwei Einzelsiege gefeiert./

Im Viertelfinale trifft der Schweizer nun auf den Sieger der Partie zwischen Alexander Zverev und Andrey Rublev.

Gegen Zverev steht es im direkten Vergleich 3 zu 3; Rublev hatte die einzige Begegnung der beiden im US-Hartcourt-Sommer in Cincinnati in zwei Sätzen gewonnen. Das Spiel ist für Freitag ab 12.30 Uhr MESZ angesetzt.

In Shanghai hat Federer bislang zwei Mal gesiegt: 2014 im Finale gegen Gilles Simon, 2017 gegen Rafael Nadal.

Bereits zuvor hat Titelverteidiger Novak Djokovic den Einzug ins Viertelfinale klargemacht. Er schlug John Isner mit 7:5, 6:3 und gewann seinen 14. Satz in Folge. Er trifft nun auf Stefanos Tsitsipas, der Hubert Hurkacz mit 7:5, 3:6 und 7:6 (5) schlug.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger

Meistgelesen

22.10.2019

ATP Wien: 444. Niederlage - Negativrekord für Feliciano Lopez

21.10.2019

Sascha Bajin nicht mehr Mladenovic-Coach

21.10.2019

Dominic Thiem gegen Jo-Wilfried Tsonga: Revanche für die wichtigste Niederlage seiner Karriere

21.10.2019

Thomas Muster bald "Super-Coach" für Dominic Thiem?

22.10.2019

Erste Bank Open: Toptalent Jannik Sinner nimmt Philipp Kohlschreiber raus

von Florian Goosmann

Donnerstag
10.10.2019, 14:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 10.10.2019, 15:30 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Federer Roger