tennisnet.comATP › Grand Slam › US Open

Dominic Thiem: "Mentale Krämpfe" am Ende

US-Open-Sieger Dominic Thiem konnte am Ende des Marathonmatches gegen Alexander Zverev nur noch über den Platz humpeln - er hatte Krämpfe. Allerdings nicht aufgrund von fehlender Fitness.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 15.09.2020, 18:01 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Dominic Thiem wird am Montag das zweite Match nach 18:00 Uhr bestreiten
© Getty Images
Dominic Thiem

Es war ein ungewohntes Bild: Dominic Thiem sah bereits früh im US-Open-Finale gegen Alexander Zverev körperlich mitgenommen aus. Und die große Frage, die sich stellte, war die nach dem Fuß. Denn den hatte sich Thiem im Halbfinale gegen Daniil Medevedev verletzt, und zu Beginn des Endspiels sah es stets danach aus, als ob Thiem immer einen kleinen Schritt zu spät am Ball stand. Ob die Zeit für Physio Alex Stober vielleicht doch nicht gereicht hat, um den 27-Jährigen wieder topfit zu bekommen?/

"Körperlich war ich bei 100 Prozent zu Beginn des Matches", erklärte Thiem jedoch in der Pressekonferenz. "Ich hatte ein paar Probleme mit der Achillesferse im Halbfinale, aber das hatte sich erledigt, ich hatte keine Schmerzen." Das Problem? Die Nerven. "Ich war super angespannt, so sehr wie lange nicht. Ich wusste gar nicht mehr, wie sich das anfühlt. Und wie man das loswird. Aber irgendwie ist es mir im dritten Satz gelungen."

Thiem: "Glaube war stärker als der Körper"

Ende des fünften Satzes schließlich bekam Thiem auch noch Krämpfe, ließ sich beim 6:5 den rechten Oberschenkel durchmassieren. "Das erste Mal sei Jahren", so Thiem, dass er Krämpfe bekommen habe - zumal der Lichtenwörther ja als einer der fittesten Spieler der gesamten Tour gilt.

Aber auch hier hatte offenbar der Kopf zu viel Mitspracherecht, die Anspannung vor und während des Matches. "Ich glaube, das waren keine physischen Krämpfe", so Thiem. "Das war mental. Ich war den gesamten Tag derart angespannt, auch zu Beginn des Spiels." Aber irgendwie, so der Weltranglisten-Dritte, "war der Glaube stärker als der Körper. Und darüber bin ich wahnsinnig glücklich."

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Zverev Alexander

Hot Meistgelesen

15.05.2021

ATP Masters Rom: Im Re-Live - Novak Djokovic dreht Match gegen Stefanos Tsitsipas

14.05.2021

ATP Masters Rom: Regen als Spielverderber - Novak Djokovic gegen Stefanos Tsitsipas am Samstag unter Zugzwang

11.05.2021

ATP-Masters Rom: Die nächste Pleite - was ist mit Diego Schwartzman los?

14.05.2021

Dominic Thiem - Nach der Enttäuschung von Rom nun nach Lyon

12.05.2021

WTA Rom: Halep muss aufgeben - Kerber im Achtelfinale

von Florian Goosmann

Dienstag
15.09.2020, 11:25 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.09.2020, 18:01 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Zverev Alexander