Irrer Ausfallschritt: Novak Djokovic erstaunt die Tennis-Szene

Novak Djokovic gilt als einer der gelenkigsten Profis auf der ATP-Tour. In seinem Match gegen Gael Monfils beim ATP-500-Turnier in Dubai setzte der Serbe allerdings ein neues Zeichen seiner außerordentlichen Dehnbarkeit.

von Lukas Zahrer
zuletzt bearbeitet: 29.02.2020, 10:13 Uhr

Djokovic war bei seinem packenden Dreisatzsieg über den Franzosen vor allem mental nicht zu schlagen. Obwohl er bereits 2:6, 1:3 zurücklag kämpfte er sich in einen Tiebreak, wehrte dort gleich drei Matchbälle ab und siegte letztlich mit 2:6, 7:6(8), 6:1.

"Es ist wie auf der Kante einer Klippe. Du weißt, es gibt keinen Weg zurück, du musst springen und versuchen, zu überleben", sagte Djokovic zu seiner Aufholjagd. Doch sein Comeback war nicht das einzige Gesprächsthema.

In einer Zeitlupe bei einem Defensivschlag war Djokovic dabei zu sehen, wie er praktisch seinen gesamten Oberkörper parallel und nur wenige Zentimeter über dem Boden entlang rutschen ließ. Gestützt war er nur durch seinen überstreckten rechten Knöchel, das linke Bein ließ er dabei zur Stabilität am Boden entlang schleifen.

Der 32-Jährige soll jeden Tag mit rund 20 Minuten Yoga oder Tai Chi beginnen, bevor er frühstückt. Vor und nach den Trainingseinheiten achtet er penibel auf Dehnübungen, die sich offenbar bezahlt machen:

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

03.08.2020

"Richtig dreckig behandelt worden" - Eklat um Leonie Küng in Schweizer Nationalliga

05.08.2020

French-Open-Finalist Mariano Puerta - „Vertraut niemandem“

06.08.2020

Auch French-Open-Start von Rafael Nadal fraglich?

07.08.2020

Gilles Simon setzt auf die Generation Thiem

05.08.2020

US Open: So sehen die neuen, strengeren Regeln aus

von Lukas Zahrer

Samstag
29.02.2020, 10:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 29.02.2020, 10:13 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak