Porsche Race to the WTA Finals: Barty, Sabalenka und Krejcikova bereits qualifiziert

Die WTA hat die ersten drei feststehenden Teilnehmerinnen für die WTA Finals bekanntgegeben. Hinter dem Antreten von Ashleigh Barty scheint jedoch noch ein Fragezeichen zu stehen.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 22.09.2021, 19:41 Uhr

Ashleigh Barty
© Getty Images
Ashleigh Barty

Titelverteidigerin Ashleigh Barty, Aryna Sabalenka und Barbora Krejcikova stehen als erste Teilnehmerinnen bei den WTA Finals in 2021 fest. Das gab die WTA am Montag bekannt./

Barty hat in diesem Jahr bereits fünf Turniere für sich entschieden, darunter die Miami Open, den Porsche Tennis Grand Prix und natürlich Wimbledon. Zuletzt siegte sie in Cincinnati. Sabalenka ist erstmals für das Jahresendturnier qualifiziert, zumindest im Einzel - im Doppel war sie 2019 bereits dabei. Sabalenka hat in diesem Jahr zwei Turniere gewonnen, außerdem stand sie in den Halbfinals in Wimbledon und bei den US Open.

Ebenfalls dabei ist French-Open-Überraschungssiegerin Barbora Krejcikova. Sie ist ebenfalls in der Doppelkonkurrenz am Start, zusammen mit Katerina Siniakova. Hierfür sind auch Shuko Aoyama und Ena Shibahara bereits qualifiziert.

WTA Finals: Kerber mit 500 Punkten in Rückstand

Gut im Rennen liegen zudem Karolina Pliskova, Iga Swiatek, Maria Sakkari, Naomi Osaka und Garbine Muguruza, die Stand jetzt die Top 8 vervollständigen würden. US-Open-Sensationssiegerin Emma Raducanu ist auf Rang 14 notiert, Angelique Kerber ist auf Platz 16 - ihr fehlen aktuell rund 500 Zähler für den achten Platz, hier ist also noch alles drin.

Ob Barty tatsächlich zu den WTA Finals reisen wird, scheint noch fraglich. Das Turnier ist eigentlich in Shenzhen stationiert, in diesem Jahr findet es allerdings in Guadalajara/Mexiko statt.

Spielt Barty überhaupt die WTA Finals?

Bartys Coach Craig Tyzzer erklärte kürzlich der australischen Presse, man habe gerade erst herausgefunden, dass das Turnier in einer Höhe von 1.500 Meters ausgetragen werden und drucklose Bälle zum Einsatz kommen sollen. "Unter Bedingungen, die die Spielerinnen nicht kennen, in einem Land, in dem sie noch nicht gespielt haben und in dieser Höhenlage... Das fühlt sich einfach lächerlich an", so Tyzzer.

Barty hatte die WTA Finals bei ihrer Erstauflage in Shenzhen in 2019 für sich entschieden, zuvor war die inoffizielle Weltmeisterschaft in Singapur ausgetragen worden.

Hier geht's zum aktuellen Porsche Race to the WTA Finals

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Barty Ashleigh
Sabalenka Aryna

Hot Meistgelesen

19.10.2021

Roger Federer ohne Krücken auf italienischer Milliardärs-Hochzeit

23.10.2021

Ersta Bank Open Auslosung: Zverev eröffnet gegen Krajinovic, Tsitsipas trifft auf Dimitrov

22.10.2021

Daniil Medvedev springt Novak Djokovic zur Seite: "Mochte wirklich, was er gesagt hat"

20.10.2021

Andy Murray und Frances Tiafoe: Fortsetzungsgeschichte in der Umkleide

21.10.2021

"Rooftop-Girls": Nach Federer-Match nun Training bei Rafael Nadal

von Florian Goosmann

Mittwoch
22.09.2021, 19:41 Uhr
zuletzt bearbeitet: 22.09.2021, 19:41 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Barty Ashleigh
Sabalenka Aryna