Claudia Kohde-Kilsch zieht bei "Promi Big Brother" ein

In der kommenden Staffel von "Promi Big Brother" mischt wieder mal ein ehemaliger Tennisstar mit - diesmal ist es Doppel-Wimbledonsiegerin Claudia Kohde-Kilsch.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 09.08.2020, 12:27 Uhr

© https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Claudia_Kohde-Kilsch_2012-03-16.JPG
Claudia Kohde-Kilsch

Claudia Kohde-Kilsch wird ab dem 7. August ins Big-Brother-Haus ziehen. Das vermeldete das Branchenportal wunschliste.de.

Die ehemalige Tennisspielerin ist eine von 16 Teilnehmerinnen der Promi-Version von Big Brother, wobei der Begriff "Promi" mittlerweile sehr weit auszulegen ist. Unter anderem dabei sind Kelly-Family-Mitglied Kathy Kelly, Ex-GZSZ-Darstellerin Jasmin Tawil sowie diverse "Prominente" aus anderen Reality-Formaten. Auch Simone Mecky-Ballack, die Ex-Frau von Fußballer Michael Ballack, soll teilnehmen./

Es ist nicht das erste Mal, dass jemand aus dem Tennisbusiness zum großen Bruder geht: 2015 war der österreichische Skandal-Spieler Daniel Köllerer dabei.

"Ich hoffe auch, dass ich genügend nette Menschen um mich haben werde. Vielleicht entstehen ja sogar neue Freundschaften", so Kohde-Kilsch vorm Start gegenüber Sat.1. "Ich bin sehr offen, tolerant, ehrlich und ein humorvoller Mensch. Ich kann mich auch sehr gut selbst auf den Arm nehmen und über mich lachen. Außerdem bin ich diszipliniert, werde also hoffentlich keinen Regelverstoß provozieren. Und ich bin ein Teamplayer."

Ursprünglich hatte "Promi Big Brother" im Jahr 2013 als "echte" Promi-Version in Sat.1 starten sollen, jedoch lebt das Format hauptsächlich von typischen Reality-Stars aus anderen Sendungen. Auch wenn man zu Beginn teilweise versucht hatte, mit tageweisen Auftritten von Weltstars wie Hollywood-Legende David Hasselhoff zu punkten.

Claudia Kohde-Kilsch: Im Schatten von Steffi Graf

Kohde-Kilsch ist eine der erfolgreichsten deutschen Tennisspielerinnen aller Zeiten, stand zu ihrer Glanzzeit jedoch im Schatten von Steffi Graf. Kohde-Kilsch erreichte 1985, 1987, 1988 das Halbfinale der Australian Open sowie 1985 das Halbfinale der French Open. Im Doppel siegte sie 1985 bei den US Open und 1987 in Wimbledon, jeweils an der Seite von Helena Sukova.

Mit Steffi Graf gewann sie 1988 die Bronze-Medaille bei den Olympischen Spielen. Sie schaffte es bis auf Platz 4 in der Einzel- und Platz 2 in der Doppelweltrangliste.

Zuletzt war sie als Politikerin für "Die Linke" im Stadtrat von Saarbrücken tätig, mittlerweile gehört sie zur SPD-Fraktion. 

Auch dem Tennis ist Kohde-Kilsch treu geblieben: Sie arbeitet aktuell als Bundestrainerin beim Deutschen Tennis Bund sowie als Teil eines Bundestrainer-Teams für das Deutsche Rollstuhltennis.

Hot Meistgelesen

19.09.2020

ATP Masters Rom: Rafael Nadal unterliegt sensationell Diego Schwartzman

21.09.2020

French Open: Erste Coronavirus-Fälle aufgetreten - mindestens sechs Spieler betroffen

20.09.2020

Nadal-Bezwinger Diego Schwartzman: "Tennis ist verrückt"

19.09.2020

ATP Masters Rom: Jürgen Melzer - Erst kurz vor dem Aus, jetzt kurz vor dem Finale

20.09.2020

Rom: Novak Djokovic kämpft Casper Ruud nieder

von Florian Goosmann

Montag
03.08.2020, 11:28 Uhr
zuletzt bearbeitet: 09.08.2020, 12:27 Uhr