tennisnet.comATP › Grand Slam › US Open

US-Open-Update: Qualifikation nicht geplant, Charterflüge gestrichen - Entscheidung am 15. Juni

Trotz einer Intervention der WTA scheint die USTA an ihrem Plan festzuhalten, die US Open ohne Qualifikationsturnier auszutragen. Die French Open scheinen hingegen eine Qualifikation durchführen zu wollen, werden ihr Turnier jedoch um eine weitere Woche nach hinten verschieben.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 13.06.2020, 21:01 Uhr

Arthur Ashe Stadium
© Getty Images
Arthur Ashe Stadium

Die WTA habe eine "entschiedene Bitte" abgegeben, die US-Open-Qualifikation durchzuführen Gefruchtet hat diese jedoch nicht, wie tennisnet.com erfuhr./ Die Größe der Draws scheint zum jetzigen Zeitpunkt damit unverändert: 120 Spieler sollen direkt im Hauptfeld stehen, 8 via Wildcard, eine Qualifikation solle ausfallen. Das wurde am Freitag in einem Online-Meeting der WTA den Spielerinnen vermittelt.

Die Idee, gesammelte Charterflüge von bestimmten Destinationen zu organisieren - geplant waren solche Flüge unter anderem von Paris, Frankfurt oder Wien, Dubai und Toronto -, scheint hingegen vom Tisch. Der Grund: zu teuer. Es solle nun maximal einen Reisekostenzuschuss für die Spielerinnen und Spieler geben.

Weiterhin Bestand haben solle der Plan, dass alle Spieler in New York im selben Hotel hausen sollen, mit nur einer Begleitperson. Möglich unter bestimmten Auflagen sei auch eine private Unterkunft.

Auch die Austragung des Masters-Turniers von Cincinnati vom 21. bis 28. August in Flushing Meadows sei nach wie vor geplant (mit Qualifikation am 19. und 20. August). Die US Open würden dann vom 31. August bis zum 13. September ausgetragen werden.

US Open und French Open: Bekanntgabe am 15. Juni

Am 15. Juni soll ein geschlossenes Statement der USTA, ITF, ATP und WTA kommen - mit der Entscheidung, in welcher Form bzw. ob die US Open stattfinden. Denn auch eine komplette Absage scheint nach wie vor denkbar, insbesondere nachdem einige Spitzenspieler - wie Novak Djokovic, Simona Halep - ihren Unmut über eine mit Einschränkungen geplante Austragung kundgetan haben. Roger Federer hat seine Teilnahme verletzungsbedingt ohnehin abgesagt, er wird erst 2021 wieder auf der Tour spielen.

Am 15. Juni sollen auch die Einzelheiten über die Austragung der French Open öffentlich werden. Geplant ist aktuell, die Qualifikation vom 22. bis 26. September, das Hauptturnier vom 27. September bis 10. Oktober stattfinden zu lassen - also eine Woche später als zum ursprünglichen Verschiebungstermin. Über diese Verschiebung wurde bereits seit Längerem gemunkelt, offiziell bekanntgegeben wurde sie jedoch noch nicht. Der neue Termin würde den Hauptfeldspielern zumindest zwei Wochen Pause zwischen den beiden Majors geben.

Hot Meistgelesen

08.07.2020

„Worüber redest Du, Dominic Thiem?“ - Nick Kyrgios lässt nicht locker

06.07.2020

ATP gibt Regelung für Rankings bekannt: Rafael Nadal der große Gewinner?

08.07.2020

Dominic Thiem - „Habe mich selbst nicht empfohlen“

06.07.2020

Roger Federer vermisst Wimbledon: "Hat mir alles gegeben"

05.07.2020

Wimbledon 1992 - Als Andre Agassi endlich sein erstes Grand-Slam-Turnier gewann

von Florian Goosmann

Samstag
13.06.2020, 21:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 13.06.2020, 21:01 Uhr