Die sieben größten Rivalitäten der Männer-Tennisgeschichte, Teil 1: Rod Laver vs. Ken Rosewall

Wir blicken zurück auf Rivalitäten, die den Tennissport geprägt haben. Teil eins unserer, natürlich extrem subjektiven, Rückschau: die Duelle der Australier Rod Laver und Ken Rosewall.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 24.03.2020, 09:40 Uhr

Rod Laver und Ken Rosewall in ihrer späten Schaffensphase
© Getty Images
Rod Laver und Ken Rosewall in ihrer späten Schaffensphase

Zwei Australier, aufgewachsen auf Rasen, dekoriert mit insgesamt 19 Grand-Slam-Siegen im Einzel, treffen sich in exakt zwei Finali bei Majors: 1968 und 1969, beide Male auf der Asche von Roland Garros. Im ersten Versuch setzt sich Rosewall durch, wird damit der Premieren-Champion der „Open Era“ im professionellen Männertennis. Ein Jahr später holt sich Rod Laver den Titel am Bois de Boulogne, es sollte der erste von vier in diesem Kalenderjahr 1969 werden. Eine Leistung, die Laver 1962 bereits einmal selbst – und nach ihm niemand anderer im Männerzirkus vollbracht hat. Kein Wunder, dass „The Rocket“ zuletzt bei den US Open 2019 anlässlich des 50-jährigen Jubiläums seines zweiten Grand Slams mit einer Ausstellung gehuldigt wurde.

51 Matches zwischen Laver und Rosewall in einem Jahr

Elf Titel bei den vier größten Events des Tenniskalenders waren es am Karriere-Ende von Rod Laver, der wie sein Konkurrent Ken Rosewall zwischen 1963 und 1967 als Professional nicht an den Grand-Slam-Turnieren teilnehmen konnte. Ohne diese Pause hielte der mittlerweile 81-Jährige wohl den Allzeit-Rekord an Major-Siegen.

Ken Rosewall wiederum hatte lediglich bei einem Major vergeblich versucht, sich in die Siegerliste einzutragen: In Wimbledon wollte es trotz vier Finalteilnahmen nicht mit dem großen Triumph klappen, letztmals gab es die Chance für Rosewall 1974. Jimmy Connors hatte da andere Ideen. Ebenso wie ein paar Wochen später bei den US Open.

Rod Laver gegen Ken Rosewall, dieses Duell findet sich in den Annalen der ATP 21 Mal, mit 13 Siegen für den um vier Jahre jüngeren Laver. Das erste Aufeinandertreffen in der Open Era gab es 1968 auf Sand in Bournemouth, das letzte 1976 in Houston. Schaut man allerdings ein paar Jahre zurück, ergibt sich ein viel umfassenderes Bild: Alleine 1963, dem Jahr also, in dem Rod Laver zu den Profis wechselten, absolvierten die beiden Australier sagenhafte 51 Matches gegeneinander. 38 davon gewann Rosewall. Bis 1976 sollte das aber das letzte Jahr bleiben, in dem Rosewall gegen seinen Freund Laver eine positive Jahresbilanz aufwies.

Roger Federer ehrt Rod Laver

Wer heute (mit Recht) bewundernd zum 38-jährigen Roger Federer blickt, der immer noch in der Weltelite mitmischt, dem sei gesagt: Ken Rosewall hat seine Karriere im Alter von 46 Jahren beendet, mit einer Niederlage gegen Landsmann Paul McNamee beim damaligen Hallenturnier in Melbourne. Rod Laver ließ es etwas ruhiger ausklingen, zog sich ab 1975 peu á peu aus dem Tenniszirkus zurück. Kam aber 2017 mit neuem Schwung wieder zurück: Als Namensgeber des Laver Cups, der von Federer angetrieben und von Tennis Australia tatkräftig unterstützt wird

Die Fakten:

 Rod LaverKen Rosewall
Geboren19381934
Karriere-Titel55 (davon elf Grand-Slam-Turniere)38 (davon acht Grand-Slam-Turniere)
Head-to-Head insgesamt89 Siege75 Siege

Begegnungen auf der ATP-Tour:

JahrTurnier (Belag)SiegerErgebnis
1976Houston (Sand)Rosewall3:6, 6:4, 6:3
1976WCT Challenge Cup (Hartplatz)Rosewall6:4, 6:1, 6:3
1973Sydney (Halle/Hartplatz)Laver6:4, 3:6, 8:6
1972Dallas (Halle/Teppich)Rosewall4:6, 6:0, 6:3, 6:7, 7:6 (5)
1972Houston (Sand)Laver6:2, 6:4
1972Toronto (Halle/Teppich)Laver6:1, 6:4
1972Philadelphia (Halle/Teppich)Laver4:6, 6:2, 6:2, 6:2
1971Dallas (Halle/Teppich)Rosewall6:4, 1:6, 7:6, 7:6
1971Berkeley (Hartplatz)Laver6:4, 6:4, 7:6
1971Fort Worth (Hartplatz)Laver7:5, 5:7, 6:2
1971Washington, D.C. (Sand)Rosewall5:7, 6:3, 6:1
1970Masters, Japan (Halle/Teppich)Laver5:6, 6:3, 6:5
1970Louisville (Sand)Laver6:4, 1:6, 6:1
1970St. Louis (Hartplatz)Laver6:1, 6:4
1970Sydney (Gras)Laver3:6, 6:2, 3:6, 6:2, 6:3
1969Roland Garros (Sand)Laver6:4, 6:3, 6:4
1969Philadelphia (Halle/Teppich)Laver6:4, 6:2
1968Los Angeles (Hartplatz)Laver4:6, 6:0, 6:0
1968Roland Garros (Sand)Rosewall6:3, 6:1, 2:6, 6:2
1968Bournemouth (Sand)Rosewall3:6, 6:2, 6:0, 6:3

Die größten Rivalitäten im Männertennis,Teil 1: Laver vs Rosewall

Die größten Rivalitäten im Männertennis, Teil 2: Borg vs McEnroe

Die größten Rivalitäten im Männertennis, Teil 3: Connors vs Lendl

Die größten Rivalitäten im Männertennis, Teil 4: Becker vs Edberg

Die größten Rivalitäten im Männertennis, Teil 5: Sampras vs Agassi

Die größten Rivalitäten im Männertennis, Teil 6: Federer vs Nadal

Die größten Rivalitäten im Männertennis, Teil 7: Djokovic vs Nadal

Hot Meistgelesen

02.04.2020

Frühstart für Tennis? Vizekanzler Werner Kogler macht den Hobbyspielern Hoffnung

01.04.2020

Nach Bresnik-Aussagen: Dominic Thiem "schwer enttäuscht"

02.04.2020

Oliver Pocher - Bringt er Dominic Thiem doch noch zu „Alarm für Cobra 11“?

03.04.2020

Mats Wilander: "Novak Djokovic ist der größte Verlierer der Unterbrechung"

29.03.2020

Thomas Muster zur Thiem-Trennung: "Wurde nicht nach 16 Tagen gefeuert"

von tennisnet.com

Montag
16.03.2020, 19:25 Uhr
zuletzt bearbeitet: 24.03.2020, 09:40 Uhr