Mit 41 Jahren: Ivo Karlovic macht offenbar auch 2021 weiter

Ivo Karlovic scheint 2021 noch mal angreifen zu wollen - für zwei Turniere in 2021 hat er bereits gemeldet.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 27.12.2020, 12:59 Uhr

Ivo Karlovic
© Getty Images
Ivo Karlovic

Ivo Karlovic kann's nicht lassen - zur Freude seiner Fans. Denn da hatten wohl einige befürchtet, der Doc könnte mit dem Ende des Spielzeit 2020 seine Karriere ausklingen lassen./

Warum? Nun, Karlovics Tennisjahr 2020 war eher mittelprächtig. Lediglich elf Matches stehen in seiner Statistik, nur drei davon gewann er: in Runde 1 bei den Australian Open (gegen Vasek Pospisil), ebenfalls in Runde 1 beim Calgary-Challenger (gegen Evan King). Und sein Erstrunden-Quali-Spiel bei den French Open gegen Noah Rubin. Ansonsten setzte es Niederlagen für den 2,11-Meter-Mann, der nach seinem Auftritt in Köln das Jahr beendete. Und unter anderem beim Challenger-Turnier in Ismaning rauszog, eines der letzten auf Teppich, eigentlich wie gemacht für den Aufschlag-Rekordler (13,619 Asse!).

Womit der Kroate sein fast übliches starkes Saisonfinish verpasste: 2018 hatte er bereits mit einem Karriereende geliebäugelt, als er nach Motivationsproblemen bis auf Platz 138 zurückgefallen war und mit sich selbst ausgemacht hatte, entweder noch die direkte Qualifikation für Melbourne zu schaffen - oder aufzuhören. Letztlich drehte "Dr. Ivo" auf der Challenger-Tour auf, holte 13 Siege in 17 Matches und stand am 31. Dezember 2018 genau auf Platz 100.

„Jedes Mal, wenn ich ein gutes Ergebnis habe, werde ich im Zusammenhang mit Jimmy Connors und Ken Rosewall erwähnt. Auch wenn sich das nur auf mein Alter bezieht, ist das ziemlich cool. Ich fühle mich auch nicht schwächer oder langsamer als mit 38 – warum also nicht weitermachen?", erklärte er. Kündigte aber auch an, dass dies sein letzter Umweg über die Challenger-Tour gewesen sei.

Gallery: Wer wird 2021 bei den Männern seinen Rücktritt bekannt geben?

Karlovic hat für Delray Beach und Australian-Open-Quali genannt

Anfang 2019 erreichte Karlovic direkt das Finale des ATP-Turniers von Pune und das Achtelfinale in Indian Wells, am Ende musste er aber wiederum die Challenger-Bühne betreten, verpasste trotz sechs Matchbällen aber den Sieg in Houston.

2020 profitierte er vom "eingefrorenen" Ranking: Trotz der schwachen Bilanz rutschte Karlovic nur auf Platz 147 ab. Verpasste aber zum ersten Mal seit 2003 (!) ein Jahres-Finish unter den Top 100.

Aber Karlovic scheint 2021 noch mal angreifen zu wollen: Sowohl für das Saison-Eröffnungsturnier in Delray Beach hat Karlovic gemeldet (wo er aktuell acht Absagen bräuchte, um ins Hauptfeld zu kommen). Und für die Qualifikation zu den Australian Open in Dubai.

"Social Distancing" - für Karlovic ein Lebensmodell

Karlovics möglicher Vorteil: Er scheint einer der Spieler zu sein, denen die Corona-Vorschriften wenig ausmachen. Bereits zu Beginn der Pandemie verkündete er bezüglich des vorgeschlagenen "Social Distancings": "Das mache ich seit den frühen 2000er-Jahren." Und im Mai erklärte er, was er in der Isolation über sich gelernt habe - nämlich, dass er ein unfassbar fauler Mensch sei.

Ob Karlovic deswegen froh ist, wieder Sport betreiben zu können? Vermutlich, er wird ja auch nicht jünger. Am 28. Februar 2021 wird er seinen 42. Geburtstag feiern. Und so wie's aussieht: immer noch als aktiver Tennisprofi.

Hot Meistgelesen

19.10.2021

Roger Federer ohne Krücken auf italienischer Milliardärs-Hochzeit

23.10.2021

Ersta Bank Open Auslosung: Zverev eröffnet gegen Krajinovic, Tsitsipas trifft auf Dimitrov

22.10.2021

Daniil Medvedev springt Novak Djokovic zur Seite: "Mochte wirklich, was er gesagt hat"

20.10.2021

Andy Murray und Frances Tiafoe: Fortsetzungsgeschichte in der Umkleide

21.10.2021

"Rooftop-Girls": Nach Federer-Match nun Training bei Rafael Nadal

von Florian Goosmann

Sonntag
27.12.2020, 13:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 27.12.2020, 12:59 Uhr